Rudi Wammes: Bio-Äpfel aus Haiming in Tirol – Interview

Weiterlesen

Seit 40 Jahren werden bei den Wammes in Tirol Äpfel angebaut. 4 Generationen beschäftigen sich mit dem beliebten Obst, 2009 wurde auf biologischen Anbau umgestellt. Urgroßvater Wammes begann mit Viehwirtschaft, dessen Sohn entschied sich für Äpfel. Der Vater von Rudi Wammes – Bio-Bauer aus Überzeugung und jüngster Stammeshalter – war der erste Vollerwerbsobstbauer in Haiming.

Die süß-säuerlichen Sorten Bio-Arlet und Bio-Pinova, der süße Bio-Gala und der säuerliche Bio-Topaz und Bio-Braeburn: Rudi Wammes will gesunde Lebensmittel anbieten, rückstandsfreies Obst in höchster Qualität und dabei die Natur schützen. Schließlich sind für ihn als Bio-Bauer umweltbelastende chemisch-synthetische Spritzmittel und künstliche Dünger streng verboten. Im Interview erzählt er, was es alles für eine erfolgreiche Ernte braucht, wie der Zuckergehalt der Äpfel mit den Nachttemperaturen und der Lagerfähigkeit zusammen hängt, womit er gegen Schädlinge ankämpft und gibt Tipps für Bio-Gartler:

Ja! Natürlich:

Sie bauen Ihre Bio-Äpfel in Tirol an – warum eignet sich gerade diese Region für den Apfel-Anbau?

Rudi Wammes: Haiming liegt auf 690 m Seehöhe. Das bedeutet kalte Nächte im Herbst, die den Zuckeranteil im Apfel steigern und die Ausfärbung optimieren. Die Fruchtfleischfestigkeit ist wesentlich höher, dadurch sind die Äpfel besser lagerfähig.

Ja! Natürlich:

Was macht den Geschmack der Äpfel aus?

Rudi Wammes: Zuckergehalt, Festigkeit, Aroma, Sorte und Reifegrad.

Ja! Natürlich:

Welche Faktoren im Anbau haben Einfluss auf die Qualität und eine erfolgreiche Ernte?

Rudi Wammes: Düngung, Schnitt, Wetterverhältnisse, Pflanzenschutzmaßnahmen, gesunde Bäume, Blatt-Fruchtverhältnis, Bodenbeschaffenheit und Erntezeitpunkt.

Ja! Natürlich:

Was unterscheidet den biologischen Anbau vom konventionellen im Aufwand von Anbau und Ernte?

Rudi Wammes: Der Bio-Anbau ist wesentlich risikoreicher (Ernteausfälle) und arbeitsintensiver. Für den Bio-Anbau dürfen nur organische Substanzen, die im Bio-Anbau erlaubt sind, verwendet werden. Der Ernteaufwand ist höher, weil die Äpfel meist kleiner sind. Die Erntetechnik ist aber gleich wie im konventionellen Anbau.

bio-bauern-bio-aepfel_5 bio-bauern-bio-aepfel_5

"Seit 2011 werden Bio-Äpfel an Ja! Natürlich geliefert. Weil ich mich als überzeugter Bio-Bauer sehr gut mit dieser Marke identifizieren kann und mir die regionale Bio-Versorgung wichtig ist."

bio-bauern-bio-aepfel_6 bio-bauern-bio-aepfel_6

Ja! Natürlich:

Von wem werden Sie kontrolliert?

Rudi Wammes: BIKO-Tirol, SLK und Ja! Natürlich.

Ja! Natürlich:

Wie sieht Ihr täglicher Arbeitsablauf bzw. der saisonale Kreislauf aus?

Rudi Wammes: Im Winter findet der Baumschnitt statt, im Frühling wird gedüngt und wir beschäftigen uns mit dem Pflanzenschutz, im Sommer dünnen wir aus und im Herbst ernten wir.

Ja! Natürlich:

Apfelwickler und Schorf als typische Apfelbaum-Krankheiten und Wühlmäuse als Schädlinge, die die Junganlagen dezimieren, können die Ernte gefährden. Der Bio-Landbau muss aber ohne den Einsatz von chemisch-synthetischen Spritzmitteln auskommen. Was tun Sie gegen die Gegner?

Rudi Wammes: Der Apfelwickler wird mit Pheromonen verwirrt, gegen Schorf verwenden wir Kupfer, Schwefel, Kaliseife, Schwefelkalkpräparate (Anm: biologische Schädlingsbekämpfungsmittel) in möglichst geringen Aufwandmengen. Wühlmäuse bekämpfe ich mit Fallen.

Ja! Natürlich:

Das Bienensterben wird global diskutiert und stellt alarmierende Folgen in Aussicht. Als Apfel-Biobauer sind Sie auf die Bestäubung durch Bienen angewiesen. Wie ist Ihre Wahrnehmung in der Dezimierung der Bienen?

Rudi Wammes: Die Anzahl der Bienen hat sich in den letzten Jahren leider reduziert. Wir Bio-Bauern verwenden keine Pflanzenschutzmittel, die bienengefährlich sind und bieten somit optimale Voraussetzungen für die Imker.

Ja! Natürlich:

Können Sie uns Tipps zur Lagerung von Äpfeln für zuhause geben?

Rudi Wammes: Die beste Lagerung findet im Obstlager statt, deshalb empfehle ich nur in geringen Mengen einzukaufen. Zu Hause lagern die Äpfel am besten im Kühlschrank.

Ja! Natürlich:

Haben Sie Tipps für Bio-Gartler, wie sie ihre Apfelbäume am besten hegen und pflegen?

Rudi Wammes: Zu empfehlen sind Hochstammbäume, die schorf- und mehltauresistent sind. Somit kann man den Pflanzenschutzmitteleinsatz reduzieren.

Ja! Natürlich:

Lieber Herr Wammes, wir danken für das Gespräch und wünschen viel Erfolg für die Ernte!

bio-bauern-bio-aepfel_67 bio-bauern-bio-aepfel_67
Über Bio-BloggerIn Ulli73 Artikel

Bio-Bloggerin mit Herzblut. Die schönen Dinge des Lebens (Natur, Garten, Essen, Texten, Fotografieren) standen schon seit jeher auf meiner Lebensagenda. Wie schön, bei Ja! Natürlich gelandet zu sein, wo ich all die Bereiche, denen meine Leidenschaft gehört, umsetzen kann. Eine vielseitig spannende und interessante Herausforderung, die mir tagtäglich Einblicke in die anspruchsvolle [...]

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar verfassen

Absenden

* erforderlich (E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht)