Andrea Rieder macht Majoransalbe

Weiterlesen

Salben begleiten den Menschen seit Anbeginn. Schon mit wenigen Zutaten ist eine einfache Salbe gerührt. Leicht in der Herstellung, verblüffend in der Wirkung und mit einer langer Haltbarkeit sind sie für den Menschen eine große Bereicherung und sollten in keiner Hausapotheke fehlen. Wenn einen der Schnupfen voll erwischt hat, hilft die Majoransalbe.

Kräutertipp: Majoran

Majoran ist mit seiner starken Würzkraft aus keiner Küche wegzudenken, gibt er doch vielen Speisen ein besonderes Aroma. Er sorgt außerdem für gute Verdaulichkeit und ist deshalb der ideale Begleiter für Hülsenfrüchte, Braten, u.v. mehr. Das Kraut immer sparsam einsetzen, da er ein sehr intensives Aroma hat. Majoran ist nicht nur als Gewürzkraut bekannt, sondern auch als vielseitig verwendbares Heilkraut. Er kann als Tee, als Salbe, in Kräuterkissen oder auch als Badezusatz verwendet werden.  Die Zweige werden am besten zur Mittagszeit geerntet und wann immer es möglich ist, frisch verwendet. Für den Winter legt man sich einen Vorrat aus getrocknetem Kraut an.

Zutaten Salbe:

Zubereitung:

  1. Das Butterschmalz in ein Schraubglasglas geben und die frische Majoranblätter dazu geben.
  2. Diese Mischung 30 Minuten im heißen Wasserbad köcheln lassen, dabei öfters umrühren. Im Wasserbad auskühlen lassen, über Nacht stehen lassen und am nächsten Tag noch einmal wiederholen.
  3. Abseihen und in Salbentiegel füllen. Auskühlen lassen und den Deckel draufgeben.
  4. Beschriften.

Ghee

Ghee ist die indische Bezeichnung für Butterschmalz. Butterschmalz ist deutlich länger haltbar als normale Butter. Es ist geklärte Butter, die nur noch das reine Fett der Butter enthält. Durch das Köcheln wird das Eiweiß, der Milchzucker und das Wasser vom Fett getrennt. Ghee dringt hervorragend in die Haut ein und wirkt in die Tiefe.

Gehe stets achtsam mit der Natur und ihren für uns bereitgestellten Kostbarkeiten um. Die pflegenden, aufbauenden und heilenden Inhaltsstoffe der Kräuter werden uns von der Natur zur Verfügung gestellt.

Andrea Rieder
#palmölfasten forever!

Kann man sich komplett palmölfrei ernähren? Wir haben gemeinsam mit unserer Community gezeigt, dass es ohne Palmöl geht. Poste dein palmölfreies Essen mit #Palmölfasten und motiviere auch andere, es palmölfrei zu versuchen! Bei uns findest du nicht nur laufend neue Inspirationen, Rezepte und Tipps für eine palmölfreie Ernährung, sondern auch ein komplett palmölfreies Sortiment von über 1.100 Produkten. Warum wir uns für den palmölfreien Weg entschieden haben, kannst du hier nachlesen.

Über Bio-BloggerIn Andrea26 Artikel

Kräuter haben mein Leben von klein auf „mit gelebt“. Es war in meiner Familie immer selbstverständlich, diese beim Kochen in vielfältigster Art und Weise zu verwenden und zu genießen. Sauerampfer, Gänseblümchen und Co wurden auf dem Schulweg gegessen.Bei all den kleineren und größeren Blessuren die einem im Leben begleiten, wurde mit Ringelblumensalbe, Arnikatinktur, [...]

Kommentare (2)

Temper Genoveva sagt

Könnten Sie mir ein Rezept Buch zu kommen
lasse,von Frau Rieder.Mit all ihren Wissen,Kräutern,Salben,Tinkturen Danke!

Lisa Vockenhuber sagt

Liebe Genoveva, leider haben wir so ein Buch nicht und können es dir daher auch nicht zuschicken. Du kannst aber jederzeit hier bei uns im online Magazin vorbeischauen, Andrea teilt hier laufend ihre tollen Ideen mit euch. Liebe Grüße, Lisa vom Ja! Natürlich Team

Kommentar verfassen

Absenden

* erforderlich (E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht)