Robert Strohmaier: Bio-Erdbeeren aus dem Mostviertel

Weiterlesen

Warum gibt’s eigentlich so wenig Bio-Erdbeeren? Wir besuchten unseren Erdbeer-Biobauern im Mostviertel, um alles über die aufwendige biologische Kultivierung der süßen Früchte zu erfahren.

Robert Strohmaier beschäftigt sich als Landwirt bereits seit langer Zeit mit den arbeitsintensiven Pflanzen: Seine Vision vor einigen Jahren war es, Erdbeeren in Bio-Qualität zu ziehen. Der junge Mostviertler hielt nichts auf Warnungen und Schwarz-Seherei der Altvorderen, die diesem ambitionierten Projekt keine Chance gaben. Zu aufwendig, gegen Unkraut und Schädlinge ohne chemisch-synthetische Mittel anzukämpfen, zu hoch der Pilzdruck, zu viel Arbeitszeit – das waren die Bedenken der konventionellen Bauern, die Robert Strohmaier schlichtweg in den Wind schlug. Und so kultivierte er versuchsweise jahrelang in „Eigenregie“ nach den strengen Auflagen der biologischen Landwirtschaft – und war erfolgreich!

Bio-bauern-bio-erdbeeren_131 Bio-bauern-bio-erdbeeren_131

Österreichische Bio-Erdbeeren – eine Seltenheit!

Mittlerweile beliefert Robert Strohmaier Ja! Natürlich die vierte Saison mit seinen hochwertigen Bio-Erdbeeren, die er an den sonnigen Hügeln am Rand des Dunkelsteiner Waldes auf der Mostviertler-Seite anbaut. Größten Wert legt der Bio-Bauer bereits auf die anspruchsvollen Jungpflanzen, die er ausschließlich mit biologisch organischem Dünger düngt. Ein Jahr im Erdbeer-Kreislauf ist höchst arbeitsintensiv: Das Feld wird im Frühling mit dem Traktor gestriegelt – hier lockert eine Art Kamm das Erdreich – und händisch ein- bis zweimal gehackt, um das Unkraut zu entfernen. Andere Bauern helfen sich hier einfach mit Unkrautvernichtern und Spritzmitteln. Später wird am Bio-Feld Stroh eingestreut, damit die Früchte nicht die Erde berühren, schmutzig oder schimmlig werden. Nach der Ernte wiederholt sich der Vorgang des Hackens und Striegelns, zusätzlich wird gefräst. Als Abschluss eines Erdbeer-Jahres wird das Kraut gehäckselt – so sind die Pflanzen bestens vorbereitet für die nächste Saison. Die sorgfältige Pflege schont den Boden, nur so kann auf Kunstdünger verzichtet werden.

Erdbeeren ohne Pestizide: der Bio-Bauer macht’s möglich

Den Schädlingen wird Strohmaier mit biologischer Mechanik Herr: Für den berüchtigten Erdbeerblütenstecher verlockende Duftstoffe – auf Papierstreifen aufgebracht – verwirren den Schädling, der die Paarung vergisst und sich dementsprechend minimiert fortpflanzt. Ein durchdachtes System, das die Umwelt schont und die Erdbeeren vollkommen frei von Pestiziden wachsen lässt! Nachhaltig ist auch die neue ressourcenschonende Verpackung, in die die Erdbeeren direkt frisch gepflückt werden: Eine Holzfolie ummantelt die Kartontasse – Materialien, die im Bio-Müll und im Altpapier entsorgt werden können. Mit der Serie „Bio in Hülle und Fülle“ sind Ja! Natürlich erste wichtige Schritte in Richtung Green Packaging gelungen, um Kunststoff einzusparen und nachwachsende Rohstoffe einzusetzen.

Beste Qualität auch im Erdbeereis

Nicht nur beim frischen Obst, auch bei Rohstoffen für verarbeitete Produkte setzt Ja! Natürlich höchste Qualitätsstandards. Wusstest du, dass sogar die Erdbeeren in unserem Bio-Eis aus dem Mostviertel von Robert Strohmaier kommen? Das ist einzigartig, denn allzu oft wird Eis mit minderwertiger Ware, Zusatzstoffen und Aromen hergestellt. Die Kremstaler Eismacher produzieren für Ja! Natürlich ein Bio-Erdbeereeis aus besten heimischen Bio-Erdbeeren mit 40% Fruchtanteil. So schmeckt’s auch ganz ohne künstliche Zusatzstoffe. Natürlich palmölfrei!

Bio-Erdbeeren gleich vernaschen!

Nach dem Kauf die Erdbeeren am besten gleich genießen und keinesfalls bis zum nächsten Tag warten! Die süßen Früchte sind in Bio-Qualität besonders empfindlich – schließlich fehlen ihnen jegliche chemisch-synthetische Spritzmittel, die bei Nicht-Bio Erdbeeren Bakterien und Pilze fernhalten. Die Bio-Erdbeeren sind frisch gepflückt und vollkommen rückstandsfrei, schimmeln aber deswegen auch relativ schnell.

Video vom Besuch bei den Bio-Erdbeeren:

2015 war Ulli für Ja! Natürlich am Bio-Betrieb von Robert Strohmaier. Schaut euch das Video an:

Über Bio-BloggerIn Lisa102 Artikel

Feinspitz mit Experimentierfreude. Aufgewachsen in einer kulinarisch höchst affinen Familie mit eigenem Gemüsegarten, zudem ausgestattet mit einer ordentlichen Portion Neugierde und Furchtlosigkeit, waren Küchenexperimente seit jeher wesentlicher Bestandteil meines kreativen Lebens. Kochen ist für mich Leidenschaft und kreativer Ausgleich, niemals „Haushaltspflicht“. Je mehr man [...]

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar verfassen

Absenden

* erforderlich (E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht)