Gesunde Bio-Maroni: Gegart, geschält und fertig zum Genießen

Weiterlesen

Wer glaubt, sich mit Maroni einen sündigen Genuss zu leisten, irrt: Ein Stanitzel voll mit den süßlichen, nussig-molligen Früchten der Kastanie bringt halb so viele Kalorien auf die Waage wie eine Extrawurstsemmel, von den beispielhaften inneren Werten ganz zu schweigen. Wer Maroni nicht selbst im Backrohr braten, aber manchmal gerne zwischendurch an der Esskastanie knabbern möchte, kann guten Gewissens zu den Ja! Natürlich Maroni greifen – fertig gegarte, geschälte und tutto completo essfertige Maroni.

maroni_450 maroni_450

Maroni  – ein köstlicher Vitamingenuss!

Man glaubt es kaum was in Maroni alles drinnen steckt: Sie enthalten Vitamin-B6 und Vitamin-C, wichtig für Nerven- und Immunsystem.  Der feine süßliche Geschmack der Maroni kommt durch den Kohlenhydratgehalt der Früchte zustande und ihr Ballaststoff-Reichtum tut der Verdauung gut.

Dabei enthalten sie nur ca. zwei Prozent Fett und damit sind sie eine köstliche fettarme Nascherei oder Zwischenmahlzeit.

Abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung und eine gesunde Lebensweise sind wichtig!

Margit Fensl, Ernährungswissenschaftlerin

Maroni enthalten Vitamin C- wichtig für Nerven- und Immunsystem

Mit 100g Maroni deckt ihr bereits 18 % eures Vitamin-C-Tagesbedarfs. Vitamin C

  • trägt zu einer normalen Funktion des Nervensystems bei
  • trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei
  • trägt dazu bei, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen
  • trägt zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei
  • erhöht die Eisenaufnahme

Maroni sind eine Vitamin B6 Quelle und wichtig für Stoffwechsel und Blutkörperchen

Mit 100g deckt ihr 21 % eures Vitamin B6-Tagesbedarfs. Vitamin B6

  • trägt zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei
  • trägt zu normalen psychischen Funktion bei
  • trägt zu einer normalen Funktion des Nervensystems bei
  • trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei
  • trägt zur normalen Bildung roter Blutkörperchen bei

Maroni

In 100g sind durchschnittlich enthalten: % der RM* pro 100g
Energie 781 kJ/185 kcal 9,2%
Fett 0,9 g 1,3%
davon gesättigte Fettsäuren 0,2 g 1 %
Kohlenhydrate 36 g 14 %
davon Zucker 12 g 13 %
Ballaststoffe 7,2 g
Eiweiß 5,1 g 10,2 %
Salz < 0,01 g 0,2 %

* Referenzmenge für die tägliche Zufuhr / Nährstoffbezugswerte

Handverlesene Bio-Maroni – Gegart, geschält und tafelfertig

Die handverlesenen und tafelfertigen Ja! Natürlich Maroni kommen aus den traditionellen italienischen Maroni-Anbaugebieten Avellino, Salerno und Viterbo.

Dort werden sie von wenigen ausgesuchten Bio-Bauern wie Giovanni Pignatelli exklusiv für Ja! Natürlich angebaut. Selbstverständlich erfolgt der Anbau nach den strengen Richtlinien der biologischen Landwirtschaft. Nach der Ernte werden die Maroni per Hand selektiert und nach einem alten traditionellen Rezept gegart – so können die Ja! Natürlich Maroni ihr einzigartiges Aroma und ihren unvergleichlichen Geschmack am besten entfalten.

maroni_450 maroni_450

Hier ein köstliches Rezept für Kastanienknödel:

  1. Für den Teig 150 g Bio-Alpenbutter schaumig rühren, 500 g Bio-Topfen, 70 g Bio-Grieß, 250 g Bio-Mehl*, 5 Bio-Dotter und Bio-Zitronensaft vermischen.
  2. 300 g gegarte Bio-Maroni mit 2 EL Wasser pürieren, mit 100 g Honig und einer Prise Zimt verrühren. Aus der Masse kleine Kugeln formen.
  3. Die Kastanienkugeln mit Teig umhüllen, dabei ist darauf achten zu achten, dass die Hände immer feucht sind. Die Knödel im kochenden Salzwasser garen und abschließend in Bio-Brösel schwenken.* je nach verwendete Mehlsorte evtl. etwas Flüssigkeit (Milch) zugeben

Wir wünschen gutes Gelingen!

Über Bio-BloggerIn Margit77 Artikel

Ernährungsexpertin mit Bio-Leidenschaft. Ich studierte Ernährungswissenschaften: ein Studium, bei dem es sehr viel um die einzelnen Bestandteile der Lebensmittel geht. Da ich auch etwas über die Wirkung eines Lebensmittels in der Gesamtheit erfahren wollte, absolvierte ich weitere Ausbildungen: wie Ernährungslehre nach traditionell chinesischer Medizin, Lehrgang Heilkräuterkunde, [...]

Kommentare (2)

Karin Dinstl sagt

Ich würde gerne wissen, wie die Maroni haltbar gemacht werden. Danke. LG

Ulli Cecerle-Uitz / ja! Natürlich sagt

Liebe Karin Dinstl.
Die Maroni werden roh luftdicht abgepackt und dann erst gekocht. Konservierungsmittel ist keines im Spiel! Die Maroni werden im Beutel erhitzt – so sterben die Keime ab und eine lange Haltbarkeit ist gewährleistet.
Sobald Sauerstoff zum Produkt kommt, ist es nicht mehr haltbar. Wenn die Maroni also bei Zimmertemperatur geöffnet gelagert werden, kann es vorkommen, dass sie in kürzester Zeit schimmeln. Wir empfehlen deshalb, die geöffnete Packung im Kühlschrank zu lagern.

Kommentar verfassen

Absenden

* erforderlich (E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht)