Bio-Trendscout Lisa Vockenhuber berichtet: Perth, Australien

Weiterlesen

Wir sind neugierig, was es mit Bio in aller Welt auf sich hat. Also schnuppern wir über den heimischen Tellerrand hinaus. Gemeinsam mit KURIER KARRIERE vergeben wir bereits zum vierten Mal Stipendien an Studierende im Ausland, damit sie für uns als Bio-Trendscouts berichten. Am Programm der 4. Staffel stehen Bern/Schweiz, Berlin/Deutschland, Hasselt/Belgien, Columbia/USA und Stockholm/Schweden.

Lisa Vockenhuber – eine unserer engagierten Foodbloggerinnen – hat uns außertourlich ihre spannenden kulinarischen Erfahrungen in Australien geschickt.
Hier ihr persönlicher Bericht aus Perth, Australien:

Großer Supermarkt, kleine Bio-Auswahl

Eines ist mir als Bio-Fan in Australien rasch aufgefallen: Es gibt zwar wie in vielen westlichen Ländern einen Trend zu Bio-Lebensmitteln und ein wachsendes Bewusstsein für Lebensmittelqualität und Umwelt, allerdings sind Bio-Produkte bei weitem nicht so einfach und günstig verfügbar wie bei uns.

Die durchschnittlichen Supermärkte sind dort größer als bei uns, etwa vergleichbar mit MERKUR-Filialen. Dennoch ist der Anteil an Bio-Lebensmitteln stets gering. Besonders frisches Bio-Obst und Gemüse muss man in Supermärkten fast mit der Lupe suchen.

coles_regal_biotrendscout coles_regal_biotrendscout
snowpeas_biotrendscout snowpeas_biotrendscout

Österreich im Vergleich: Das Bio-Paradies

Noch mehr schätze ich seither den Luxus der großen Bio-Vielfalt in meinem Heimatland Österreich. Mittlerweile können wir in allen Supermärkten eine große Bandbreite an Lebensmitteln in Bio-Qualität beziehen und das zu sehr günstigen Preisen. Das ermöglicht einer breiten Bevölkerungsschicht, regelmäßig Bio-Ware zu genießen.

In Australien ist dies nicht so einfach. Ein direkter Preisvergleich ist zwar unzulässig, da das Preisniveau in Australien generell etwas höher ist als in Österreich, dennoch habe ich den Eindruck, dass Bio-Lebensmittel merklich „elitärer“ und weniger leicht verfügbar sind als bei uns.

Gibt es in Australien wirklich so wenige Bio-Produkte?

Ganz so wenige, wie es der erste Besuch im Supermarkt vermuten ließ, sind es nicht. Mengenmäßig liegt der Bio-Anteil der australischen Lebensmittelproduktion bei 5%, Tendenz sowohl in der Produktion als auch im Konsum steigend. Kunden, die Bio-Obst und -Gemüse möchten, kaufen es, anders als bei uns, vor allem auf „Farmer’s Markets“. In Perth etwa (eine Großstadt mit ca. 1,8 Mio. Einwohnern) gibt es unzählige Bauernmärkte, meist an den Wochenenden, die von unabhängigen Vereinen, Privatinitiativen oder lokalen Gemeinden organisiert werden. Der Bio-Anteil war auf den Märkten deutlich höher als in den Supermärkten. Besonders gefallen hat mir, dass die Märkte regelrecht der soziale Treffpunkt des jeweiligen Stadtteils waren: Frühstück, Street Food, Kaffee, Live-Musik und viel Platz für Picknicks und Kinder.

 

Eier von freilaufenden Hühnern – der Schein trügt!

Ein großer Unterschied besteht auch bei Eiern: Im Supermarket liest man auf fast jeder Packung „Free Range Eggs“ – also Eier von freilaufenden Hühnern. Zunächst scheint das erfreulich. Schnell habe ich jedoch herausgefunden, es liegt leider daran, dass es für die Bezeichnung „Free Range“ keine rechtsgültige Definition und damit auch keine einheitlichen Anforderungen gibt.

„Free Range Eggs“ mit idyllischen Bildern von Wiesen und freilaufenden Hühnern auf der Packung können durchaus aus Betrieben kommen, die bei uns als Bodenhaltung bezeichnet werden müssten. Nur auf die Bio-Zertifizierung ist Verlass!

eier_biotrendscout eier_biotrendscout

Der Luxus von Bio-Produkten im Großstadtdschungel

Wer in Australien Bio-Qualität sucht, ist also viel stärker auf Bauernmärkte angewiesen als in Österreich. Das ist einerseits schön, weil der direkte Kontakt zum Bauern ohnehin ein Beweggrund ist, auf Märkten einzukaufen. Andererseits schließt es viele Menschen vom Konsum von Bio-Lebensmitteln aus, die entweder nicht die Zeit oder nicht das Geld haben, um auf Märkten einzukaufen.

In Österreich haben wir es viel, viel leichter, selbst im hektischen Großstadtalltag regelmäßig zu frischen Bio-Lebensmitteln zu kommen. Auch, weil die Logistik im Bio-Bereich stärker professionalisiert ist. Ich möchte Australien unbedingt wieder bereisen und bin gespannt, wie sich der Bio-Lifestyle dort weiterentwickelt.

Über Bio-BloggerIn Lisa107 Artikel

Feinspitz mit Experimentierfreude. Aufgewachsen in einer kulinarisch höchst affinen Familie mit eigenem Gemüsegarten, zudem ausgestattet mit einer ordentlichen Portion Neugierde und Furchtlosigkeit, waren Küchenexperimente seit jeher wesentlicher Bestandteil meines kreativen Lebens. Kochen ist für mich Leidenschaft und kreativer Ausgleich, niemals „Haushaltspflicht“. Je mehr man [...]

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar verfassen

Absenden

* erforderlich (E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht)