Bio-Zitronen: Die vitaminreichen Alleskönner

Weiterlesen

Achtung, es folgt ein Lobgesang. Und zwar zu Recht, denn selten ist ein Produkt so vielseitig einsetzbar, wie die Zitrone. Würzen, braten, kochen, mixen – die Zitrone ist ein Alleskönner, manche pressen sie sogar ins Badewasser und sind von dermatologischen Wundern überzeugt. Was ist das Besondere an Bio-Zitronen und was ist der Unterschied zu konventionelle Zitronen?

Woher kommen die Bio-Zitronen?

Sie stammen aus dem Südosten Siziliens, wo sie ganz im biologischen Gleichgewicht groß werden dürfen. Wie zum Beispiel bei der Kooperative Salamita, bei der ein Zusammenschluss von kleineren Bio-Produzenten für einen korrekten Umgang mit Pflanze und Frucht sorgt, frei von Pestiziden und Wachstumsbehandlungen. Zahlreiche Bio-Kontrollen sichern die Qualität der vitaminreichen Früchte.

Geerntet wird von Hand mit einer kleinen Schere, danach werden die Zitronen gewaschen, getrocknet, sortiert und verpackt. Nach spätestens vier Tagen liegen sie im Regal bei BILLA, MERKUR und ADEG.

Die Bio-Zitronen:

Weder Konservierungs- noch chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel kommen beim Wachsen, Reifen und Ernten an die Bio-Zitronen. Darin unterscheiden sie sich übrigens gravierend von konventionellem Obst.

Du kannst das Innenleben und die Schale der Bio-Zitrusfrüchte genießen, denn sie sind frei von chemisch-synthetischen Spritz- und Überzugsmitteln.

Margit Fensl, Ernährungswissenschafterin

Auch „grüne“ Zitronen sind reife Zitronen:

Unabhängig vom Reifegrad unterscheiden sich grüne Zitronen von ihren gelben Artgenossen dadurch, dass sie im Herbst noch keinen großen Temperaturunterschieden – zwischen Tag und Nacht – unterlegen sind, die als Ursache für die gelbe Ausfärbung gelten.

Denn durch die Temperaturschwankungen in der Haupterntesaison von Dezember bis Februar wird bei der Zitrone das Grün abgebaut und die gelb-orangen Karotinoide treten hervor, was wiederum der Frucht die gelbe Farbe verleiht.

Bio-Zitrone: Vitamin-C für das Immunsystem

Die Zitrone enthält nur 39 kcal/100 g (162 kJ/100 g), denn der Wasseranteil beträgt 96 % und damit ist sie sehr kalorienarm. Der säuerliche Geschmack der Zitrone wird durch ihren Gehalt an Fruchtsäuren geprägt. Und sie ist ein erstklassige Vitamin C-Lieferanten, 100g Zitrone bzw. eine große Zitrone deckt schon mehr als den halben Tagesbedarf.

Vitamin C

  • leistet einen Beitrag zur Immunfunktion
  • erhöht die Eisenaufnahme
  • trägt zur Funktion des Nervensystems bei
  • trägt zur psychischen Funktion bei
  • trägt dazu bei die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen
  • trägt zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei

Inhaltsstoffe der Zitrone:

100 g Zitronen enthalten durchschnittlich Anzahl der Gramm % NRV *
Energie in kJ/Kcal 162/39
Fett 0,60 g
Davon Gesättigte Fettsäuren 0,13 g
Kohlenhydrate 3,16 g
Davon Zucker 3,16 g
Ballaststoffe 1,30 g
Eiweiß 0,70 g
Salz 2,5 g
Vitamin C 50,57 mg 57 % *

NRV* Prozent der Nährstoffbezugswerte (NRV) gemäß LebensmittelinformationsVO

Genuss-Tipp:

Erfrischender Zitronenkick nach den Feiertagen:

  • 2 Bio-Zitronen auspressen,
  • mit ½ l Wasser übergießen,
  • 2 TL Honig,
  • etwas Ingwer,
  • eine Prise Salz dazu,
  • mit Bio-Zitronenspalten dekorieren.

Fertig ist dein Drink!

Über Bio-BloggerIn Margit74 Artikel

Ernährungsexpertin mit Bio-Leidenschaft. Ich studierte Ernährungswissenschaften: ein Studium, bei dem es sehr viel um die einzelnen Bestandteile der Lebensmittel geht. Da ich auch etwas über die Wirkung eines Lebensmittels in der Gesamtheit erfahren wollte, absolvierte ich weitere Ausbildungen: wie Ernährungslehre nach traditionell chinesischer Medizin, Lehrgang Heilkräuterkunde, [...]

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar verfassen

Absenden

* erforderlich (E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht)