Frühlings-Salat mit Gänseblümchen

Weiterlesen

Willkommen Frühling — farbenfroh und fröhlich ist er und es ist Zeit, für frischen Wind auf dem Teller. Es gibt jede Menge Wildkräuter vor der Haustür, Schnittlauch und Vogerlsalat aus dem Garten, das erste knackige Gemüse, jungen Spargel, die ersten Maiwipferl und vieles mehr. Das klingt nicht nur gut, sondern schmeckt auch wunderbar.

Holt euch den Frühling in die Küche, genießt ihn und die viele Blüten zum Drüberstreuen, zum Dekorieren bringen Farbe aufs Teller und Sonne ins Herz.

 

 

Gänseblümchen (Bellis perennis L.)

Die Blüten vom Gänseblümchen folgen dem Lauf der Sonne, es tankt diese fröhliche Energie und steht auch für Kinderlachen, Sanftheit und Fröhlichkeit. Nicht nur Kinder lieben es, auf ihr Butterbrot Gänseblümchen zu streuen. Wenn es regnet, öffnen sich die Blüten erst gar nicht bzw. werden sie auch tagsüber geschlossen, wenn es zu tröpfeln beginnt. Auch nachts schließen sie ihre kleinen Blütenköpfe.

Schon immer galt das Gänseblümchen als sehr heilkräftig. So heißt es, wer die ersten drei Blüten des Jahres mit dem Mund pflückt und isst, bleibt das ganze Jahr vor Krankheiten verschont. Das kleine Kraut mit einem leicht scharfen Geschmack, kann man in der Küche vielseitig verwenden, schmeckt gut, tut gut und verschönert jede Speise. Man isst ja mit dem Auge mit. Ebenso kann man es zu verschiedenen Teemischungen, Salben, Cremen und Öl weiterverarbeiten. Seine sanfte Wirkung hilft über so manchen Schmerz.

Zutaten:

  • 1 Pkg. Ja! Natürlich Vogerlsalat
  • 200 g Ja! Natürlich Erdbeeren
  • 3 Handvoll Wildkräuter und Blüten je nach Geschmack (Löwenzahnblätter, Sauerampfer, Vogelmiere, Gänseblümchen)

Für die Marinade:

  • 3 EL Ja! Natürlich Olivenöl
  • 3 EL Ja! Natürlich Apfelessig
  • etwas Kräutersalz, Senf, Honig

Für die Ziegenkäsekugeln:

  • 150 g Ja! Natürlich Ziegenkäse
  • 3 EL Ja! Natürlich Mehl
  • 1 Ja! Natürlich Ei
  • 2 EL Ja! Natürlich Brösel
  • 2 EL Ja! Natürlich Kürbiskerne
  • Ja! Natürlich Sonnenblumenöl zum Herausbacken

Zubereitung:

  1. Den Vogerlsalat und die Wildkräuter putzen, waschen und gut abtropfen lassen.
  2. Die Erdbeeren sauber putzen, kurz waschen und halbieren.
  3. Für die Panade das Mehl auf ein Teller geben.
  4. Das Ei gut verrühren, salzen.
  5. Die Kürbiskerne mahlen und mit den Brösel vermischen.
  6. Die Ziegenkäsekugeln panieren und goldgelb heraus backen.
  7. Die Marinade zubereiten, den Salat marinieren und mit Blüten und den Käsewürfel anrichten.

Die einfachsten Sachen, mit Liebe gemacht, werden zu etwas Besonderem.

Andrea Rieder
Über Bio-BloggerIn Andrea41 Artikel

Kräuter haben mein Leben von klein auf „mit gelebt“. Es war in meiner Familie immer selbstverständlich, diese beim Kochen in vielfältigster Art und Weise zu verwenden und zu genießen. Sauerampfer, Gänseblümchen und Co wurden auf dem Schulweg gegessen. Bei all den kleineren und größeren Blessuren die einem im Leben begleiten, wurde mit Ringelblumensalbe, Arnikatinktur, [...]

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar verfassen

Absenden

* erforderlich (E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht)