Den Herbst zum Erntedankfest machen mit der Jahreszeiten-Kochschule

Weiterlesen

Als ob er uns den Abschied nicht allzu schwer machen wollte, hat sich der Sommer heimlich, still und leise verabschiedet und mit ihm die sommerliche Obst- und Gemüsevielfalt. Für Wehmut bleibt aber gar keine Zeit, wird einem schnell bewusst, wenn man durch „Herbst – die Jahreszeiten-Kochschule“ von Katharina Seiser und Richard Rauch blättert. Endlich wollen wieder Kürbisse mariniert, gekocht, gebraten und eingelegt werden, geben sich späte Früchte wie Äpfel, Birnen und Zwetschken in der Obstschale die Ehre und wartet der Ofen darauf, nach der Sommerpause fürs Brotbacken reaktiviert zu werden. 

 

Jetzt Magazin holen!

Alles zu seiner Zeit: Lade den Herbst in deine Küche ein – mit dem neuen Jahreszeiten-Magazin. Ab sofort um nur 3,90 Euro in allen Thalia-Filiale holen! Für Clubmitglieder gratis!

Den Herbst zeitlos feiern

Der dritte Band der saisonalen Kochbuchreihe lädt ein, den Herbst mit seinen Schätzen von Wiese, Feld und Wald als einziges großes Erntedankfest zu zelebrieren. Und wie es sich für ein Fest gehört, werden selbst die unscheinbarsten Herbstgemüse wie Erdäpfel in Form von Erdäpfelkas, Erdäpfel-Kastanien-Strudel oder Erdäpfelpüree in vier Spielarten herausgeputzt. Wem zu „Kürbis“ immer nur „Suppe“ einfällt, der kann aus einem eigenen Kapitel zu den vielfältigen Riesen neue Inspiration schöpfen, z.B. für Kürbis-Panzanella mit knusprigem Heidensterz oder Butternusskürbis-Carpaccio mit Calamari. Wie in den beiden vorangegangenen Bänden bringt Katharina mit einer ausführlichen Warenkunde Licht ins Sorten-Dunkel und sorgt dafür, dass beim Einkaufen, Lagern und Zubereiten alles rundläuft.

Rezepte so bunt wie der Blätterwald

Dass Richard in der österreichischen Wild- und Mehlspeisküche genauso daheim ist wie in der steirischen Kürbisküche, zeigt der Spitzenkoch etwa im Kapitel rund um Hirsch, Reh und Wildschwein, beim Ausziehen vom Strudelteig für den Traubenstrudel mit Uhudlerschaum und beim Füllen der Powidltascherl mit Cashewbröseln und Nougatsauce. Wie gut, dass mit den kürzer werdenden Tagen die gemeinsame Zeit in der Küche und am Esstisch proportional zunimmt, so gehen sich bis zum Winterbeginn idealerweise auch der geschmorte Hirschbraten mit Serviettenknödeln und die vom Nudelteig an selbstgemachten Kürbis-Fleisch-Cannelloni mit Kürbiskern-Brösel-Butter aus. Das duftende Topaz-Bratapfelmus und das Buttermilch-Blitzbrot sollten es auf jeden Fall!

Und was macht den Herbst in den Augen der Autoren zum perfekten Erntedankfest? Wir haben sie gefragt:

Ich freue mich auf richtig gute Äpfel, knackig, aromatisch, säuerlich und in vielen Sorten, und aufs erste Apfelkompott der Saison. Aufs Strudelteig ausziehen, überhaupt wieder mehr aufs Backen. Und auf Abende mit duftendem Wildragout oder buttrigem Erdäpfelpüree, im Topf auf dem Tisch, und lieben Menschen rundherum.

Katharina Seiser

Das Weintrauben, Quitten, Sanddorn Ernten am Bauernhof. Ein gemütlicher Spaziergang an der Weinstraße und als Belohnung Sturm und Kastanien. Auf das legendäre "kleine Kaiserfest" und aufs Trüffelessen mit Freunden – das gehört einmal im Jahr dazu.

Richard Rauch
Herbst - Die Jahreszeiten-Kochschule

Das Kochbuch von Katharina Seiser und Richard Rauch ist der dritte Band der vierteiligen Reihe, die bis Frühjahr 2018 im Brandstätter Verlag erscheint.
Jetzt bei Thalia für 34,90 € erhältlich.

Fotocredits: © Joerg Lehmann, © Brandstätter Verlag

10 Kochbücher zu gewinnen!

Wir verlosen 10 x das Kochbuch „Herbst – Die Jahreszeiten-Kochschule“. Hier geht’s zum Gewinnspiel.

Über Bio-BloggerIn Sarah55 Artikel

Die Mittagspause ist zu kurz für schlechtes Essen. Für ein anständiges Essen aus guten saisonalen Zutaten statt Fertigfutter und Lieferfraß lohnt es sich, selbst in der kleinsten Büroküche zum Kochlöffel zu greifen. Alles, was es dafür braucht, sind zwei Herdplatten, ein Wasserkocher und ein paar Küchenutensilien, die sich im Notfall von zuhause mitbringen lassen. Früher als [...]

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar verfassen

Absenden

* erforderlich (E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht)