Faschierte Laibchen mit Maronipüree und Cognac-Jus

Weiterlesen

Eines meiner Lieblingsgerichte, welches schon meine Großmutter für mich kochte, sind faschierte Laibchen. Saftiges Bio-Schweinefleisch vom Strohschwein ist die perfekte Basis für meine Leibspeise.

Verfeinert wird das Ganze mit Cognac-Jus und Maronipüree. So einfach zaubert ihr mit einem Klassiker aus Omas Küche außergewöhnliche Haute Cuisine.

Zutaten Faschierte Laibchen:

 

Zutaten Cognac Sauce:

Zubereitung:

  1. Milch erhitzen und über das Weißbrot gießen. Knoblauch, Zwiebel, Chili und Petersilie fein hacken. Weißbrot ausdrücken und überschüssige Milch aufheben.
  2. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebel glasig dünsten.
  3. Faschiertes, gehacktes Gemüse, weiches Weißbrot, Semmelbrösel, Eier, Salz und Pfeffer gut mit den Händen kneten. Zu runden Laibchen formen.
  4. Backofen auf 100°C Heißluft vorheizen.
  5. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Auf mittel-hoher Hitze die Laibchen auf beiden Seiten goldbraun braten. In den Backofen zum Warmhalten stellen.
  6. Die Pfanne mit heißer Hühnersuppe ablöschen und auf höchster Stufe einige Minuten reduzieren. Zum Schluss mit Butter montieren, Cognac dazugeben. Mit dem Stabmixer kurz aufschäumen. Mit den faschierten Laibchen servieren.

Zutaten
Maroni-Püree:

Zubereitung
Maroni-Püree:

  1. Milch in einem Topf erhitzen. Die Maroni in einen anderen Topf geben und mit dem Kartoffelstampfer oder einer Gabel zerdrücken. Heiße Milch über die Maroni rühren und zu einem cremigen Püree rühren. Für besonders feines Püree mit einem Stabmixer pürieren. Püree nochmal erwärmen.
  2. Butter dazugeben, salzen, pfeffern und mit Muskatnuss würzen. Abschmecken und warm servieren.
Tipps:
  • Du kannst auch andere Fleischarten für die Faschierten Laibchen verwenden, von Ja! Natürlich gibt es auch Bio Rindsfaschiertes, Bio Kalbsfaschiertes oder Bio Hühnerfaschiertes.
  • Besonders cremig wird der Jus mit etwas Ja! Natürlich Schlagobers.
  • Statt purem Maroni-Püree kannst du auch ein Kartoffelpüree mit Maroni verfeinern.
Über Bio-BloggerIn Julian22 Artikel

In frühester Kindheit wurde ich durch die Kochkunst meiner Großmutter geprägt, die mir die Liebe zu Geschmack und Genuss mit ihrer steirischen Küche beigebracht hat. Während meines Marketing-Studiums entdeckte ich das Neuland der RAW Cuisine. Dieser bahnbrechende Lifestyle fesselte mich und führte mich bis nach Kalifornien, wo ich die Ausbildung zum Gourmet RAW Food Chef im »Living [...]

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar verfassen

Absenden

* erforderlich (E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht)