Frischer Sommer-Salat mit Bratwurstchips

Weiterlesen

Freunde und Freundinnen des gepflegten Grillvergnügens wissen: Wandern Lebensmittel auf den Grill, bleiben fast immer Reste. Manchmal sind es so viele, dass sich Kotelett, Käsekrainer und Co am nächsten Tag in ein vollwertiges Reste-Mahl verwandeln lassen – manchmal sind es aber nur ein paar verkümmerte, kleine Würstchen, die ein stiefmütterliches Dasein im Kühlschrank fristen. Für genau jene Restln, die zu wenig zum Schmausen sind und zu schade zum Wegwerfen, ist dieses Rezept gedacht. Hier werden knusprig gebratene Bratwürstl-Reste zum gschmackigen Salat-Topping. Die genaue Zusammensetzung der bunten Salatschüssel bleibt dabei dem persönlichen Gusto überlassen, eines ist aber sicher: Mit einem aromatischen Senf-Dressing erleben die Bratwurst-Kümmerlinge ihren zweiten Frühling.

Ja! Natürlich Bio-Schweinefleisch ist garantiert gentechnikfrei*

Wusstest du, dass gentechnikfreies Futter auch bei österreichischem Fleisch nicht immer selbstverständlich ist? Jährlich importiert Österreich große Mengen gentechnisch veränderter Futtermittel aus Übersee. Bei sämtlichen Ja! Natürlich Betrieben muss das Futter garantiert gentechnikfrei und biologisch sein. Beim Tierwohl geht Ja! Natürlich sogar über die gesetzlichen Vorschriften hinaus. Die Strohschweine heißen deshalb so, weil sie ihrer Art gemäß reichlich Stroh zum Spielen und Wühlen sowie Bewegungsfreiheit haben.

Hier gibt’s 5 Dinge, die du über Schweinefleisch wissen musst.

*gemäß EU Bio-Verordnung

Zubereitung:

  1. Die Salatherzen, Paprika, Mini-Gurken und Radieschen waschen. Die Salatherzen in Streifen schneiden, den Paprika entkernen und würfeln, die Radieschen und Gurken in Scheiben schneiden.
  2. Die Zwiebel schälen, vierteln, halbieren und in Ringe schneiden. Anschließend die rohe Zwiebel in eine Schüssel geben und mit Wasser bedecken. Ein paar Minuten stehen lassen, dann das Wasser abgießen – das nimmt den Zwiebeln die Schärfe!
  3. Die Bohnen in ein Sieb leeren und kurz unter fließendem Wasser abspülen.
  4. Die Petersilie hacken.
  1. Die Bratwürste in Scheiben schneiden und das Sonnenblumenöl in einer Pfanne heiß werden lassen. Die Bratwurstscheiben im heißen Öl knusprig braten und beiseite stellen.
  2. Für die Marinade den Senf, Essig, Olivenöl, Zitronensaft, Salz und Zucker gut vermengen.
  3. Salatherzen, Paprika, Zwiebel, Gurken, Radieschen, Petersilie und Bohnen mit der Marinade vermengen. Auf Teller verteilen und mit den Bratwurstchips garnieren.

Zubereitungsdauer: 20 Minuten

Schwierigkeitsgrad: leicht

Genussfaktor: Dieser Salat macht Bratwurstreste kurzerhand zu herzhaften Croutons

Über Bio-BloggerIn Carolina39 Artikel

Als in einem Kärntner Clan in Oberösterreich aufgewachsene Wahlsalzburgerin können Mitmenschen oft weder meinen Dialekt zuordnen, noch meine kulinarischen Ambitionen. Die pendeln nämlich zwischen Reindling und Innviertler Knödelgeheimnis und machen zwischendurch noch einen Abstecher nach Asien und in die USA – natürlich immer mit dem guten Geschmack als Mission. Mit dem Luxus eines [...]

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar verfassen

Absenden

* erforderlich (E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht)