7 Expertentipps für Frühlingskur und #palmölfasten

Weiterlesen

Jetzt ist wieder Frühlingsputz angesagt – auch für den Körper! Im Frühling beginnt die Energie im Körper nach oben zu wandern, vergleichbar den Tulpenzwiebeln, die ihre Kraft im Winter speichern und bei den ersten Sonnenstrahlen zu sprießen und zu blühen beginnen. Die Lebensenergie fließt wieder stärker, sie will sich frei entfalten. Daher ist nun die beste Zeit, den Körper zu reinigen. Angesammelte Gifte, durch allzu deftige Nahrung oder auch durch Emotionen, können jetzt gut ausgeleitet werden. Auf diese Weise werden das Immunsystem, die Konzentrationsfähigkeit und die emotionale Belastbarkeit gestärkt.

Wie gehe ich eine Frühlingskur an?

Eine Frühlingskur besteht aus vegetarischen Speisen, die blanchiert, gedünstet und auch etwas roh zubereitet werden. Idealerweise für 1-2 Wochen.

gruenes-gemuese gruenes-gemuese

Reichlich Obst und Gemüse

Genieße Bio-Gemüse, wie Stangensellerie, Radieschen, Karotten, Broccoli, Fenchel, Karfiol, Kohlrabi, Paprika und Kräuter und bereite damit Gemüsesuppen, gekochtes Gemüse, Gemüsestrudel und leichte Dinkelreisgerichte zu.

Köstlich sind auch Bio-Blattsalate, Radicchio, Chicoree sowie Rucola und Sprossen.

Als Nachspeise genieße ein Kompott oder frisches Bio-Obst, wie einen Apfel, Birne, Kiwi, oder Banane.

Immer etwas Eiweiß dazu

Um deinen Eiweißbedarf zu decken, gib pflanzliches Eiweiß wie Bio-Champignons, Bio-Austernpilze, Bio-Shiitakepilze, Bio-Nüsse, Bio-Sojadrink, oder andere pflanzliche Drinks dazu.

Auch Samen und Saaten wie Bio-Sonnenblumenkerne, Bio-Kürbiskerne und Bio-Leinsamen enthalten Eiweiß, verwende sie reichlich!

Bitterer Geschmack unterstützt

Gieße beim Kochen mit Bio-Grapefruitsaft auf und menge bittere Kräuter, wie Bio-Salbei bei. Auch Radicchio, oder Ruccola schmecken bitter und sind ideale Frühlingssalate.

nuesse nuesse
#Palmölfasten forever

Kann man sich komplett palmölfrei ernähren? Wir haben gemeinsam mit unserer Community gezeigt, dass es ohne Palmöl geht. Poste dein palmölfreies Essen mit #Palmölfasten und motiviere auch andere, es palmölfrei zu versuchen! Bei uns findest du nicht nur laufend neue Inspirationen, Rezepte und Tipps für eine palmölfreie Ernährung, sondern auch ein komplett palmölfreies Sortiment von über 1.100 Produkten. Warum wir uns für den palmölfreien Weg entschieden haben, kannst du hier nachlesen.

oele oele

Wertvolle Öle

Öle enthalten lebensnotwendige Fettsäuren, die der Köper nicht selbst herstellen kann, aber unbedingt braucht.

Fette werden zur Bildung von Hormonen, Zellwänden und Nerven benötigt und ermöglichen die Aufnahme von fettlöslichen Vitaminen, A, D, E und K.

Ideale Öle sind Bio-Olivenöl, Bio-Sonnenblumenöl und Bio-Leinöl. Auch in Bio-Leinsamen sind die wertvollen Öle enthalten.

Ernährungs-Tipp

Verwende Obst und Gemüse aus biologischem Anbau, denn dieses wird ohne Kunstdünger und ohne chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel erzeugt. Diese künstlichen Stoffe würden deinen Körper nur unnötig belasten.

Es grünt so grün …

Frisches, grünes Bio-Gemüse, wie z.B. Spinat, Mangold, Salat und Sprossen (Bio-Brokkoli, Bio-Radieschen, Sojasprossen) sowie Bio-Kräuter enthalten wertvolle Inhaltsstoffe. Sammle aus der Natur Brennnessel- und Löwenzahnblätter und Bärlauch und verfeinere deine Gerichte damit.

Sei jetzt zurückhaltend bei…

überzuckerten Nahrungsmitteln, Gebackenem und Frittiertem sowie bei Alkohol, Schwarztee und extrem scharfen Gewürzen.

Genieße…

Frisches Obst, Gemüse, Gewürze und Kräuter. Bereite dir Bio-Kräutertees mit frischen Bio-Teekräutern, wie Melisse, Minze oder Rosmarin zu, sie schmecken gut und tun gut.

Rezepte für die Frühlingskur

dazu Bio-Blattsalate mit vielen frischen Bio-Kräutern schmeckt köstlich!

Der Körper wird dir diese Erholung danken und helfen, jetzt im Frühling so richtig auf Trab zu kommen. Hole dir diesen Energieschub!

Über Bio-BloggerIn Margit76 Artikel

Ernährungsexpertin mit Bio-Leidenschaft. Ich studierte Ernährungswissenschaften: ein Studium, bei dem es sehr viel um die einzelnen Bestandteile der Lebensmittel geht. Da ich auch etwas über die Wirkung eines Lebensmittels in der Gesamtheit erfahren wollte, absolvierte ich weitere Ausbildungen: wie Ernährungslehre nach traditionell chinesischer Medizin, Lehrgang Heilkräuterkunde, [...]

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar verfassen

Absenden

* erforderlich (E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht)