#GutbeiHitze – mit diesen Tipps lässt dich die Hitze kalt

Weiterlesen

Die Antwort auf die Frage „Wie mit der Hitze fertigwerden?“ richtet sich meist nach dem Wo. Während wir uns in Europa nach eisgekühlten Getränken, Salaten und kalten Suppen sehnen und zum nächsten Eissalon pilgern, wird im Nahen und Mittleren Osten heißer Tee geschlürft und in Mittelamerika oder Südasien die Schärfeskala beim Würzen von Speisen ausgereizt. Tatsächlich produziert der Körper, wenn er besonders kalte Erfrischungen ausgleichen muss, Wärme. Scharfes Essen bringt einen dagegen ins Schwitzen, was durch die Verdunstungskälte für einen kühlenden Effekt sorgt. Der wichtigste Frischmacher ist trotzdem überall derselbe, heiß oder kalt: Wasser.

Katharina Seiser, Co-Autorin von „Sommer – die Jahreszeiten-Kochschule“ zeigt dir, wie du die nächste Hitzewelle ganz cool und ebenso genussvoll durchtauchst:

Geeiste-Suppe Geeiste-Suppe

Wasser marsch!

2 bis 3 Liter pro Tag sind Minimum. Wasser erfrischt aber nicht nur im Glas, sondern auch am Teller – in Form von wasserreichem Obst und Gemüse wie Wassermelonen, Nektarinen und Beeren, Gurken, Blattsalate und Paradeiser.

 

Eingekühlt und ausgelöffelt

Die Spanier machen’s vor und löffeln fruchtige Gazpacho, die Franzosen bringen Erdäpfel ins Spiel und kühlen sich mit einer Vichyssoise ab. Obst, Gemüse, Milchprodukte – in Sachen geeiste Suppen ist erlaubt, was schmeckt.

151216_JN_zitrusfruechte-einzeln-zitrone-1 151216_JN_zitrusfruechte-einzeln-zitrone-1

Luft rein, Sonne raus

Räume im Sommer am besten vor 8.30 Uhr gut lüften und anschließend die Sonne mit Jalousien, Rollos und Vorhängen aussperren.

 

Sauer macht luftig

An heißen Tagen sorgen Salatmarinaden mit Essig, sauer Eingelegtes und Getränke mit Zitrone oder Grapefruit für einen Frischekick. Verjus, der Saft unreifer Trauben, lässt sich für beides nutzen.

150414_Ja!Natuerlich_krauter-kueche_22 150414_Ja!Natuerlich_krauter-kueche_22

Frisch gezupft

Gegen die Hitze sind allerhand Kräuter gewachsen. Minze, Salbei und Zitronenmelisse geben Wasser, Smoothies und Pestos einen frischen Geschmack und wirken auch als Tee und in der Suppe kühlend. Dasselbe gilt für Grüntee, Estragon und Kresse.

 

An der Wurzel gepackt

Wurzeln wie Galgant und Ingwer enthalten ätherische Öle, die beleben und erfrischen. Katharina Seiser empfiehlt: Schaffrischkäse mit Galgantpulver zum Butterbrot.

2E0A9429 2E0A9429

Kneippen statt schwitzen

Ein Kneipp Armbad macht munter. Dafür ein Waschbecken mit kaltem Wasser füllen und beide Arme nacheinander eintauchen. Nach einigen Sekunden Arme herausnehmen und trockenschütteln.

 

Schlecken & Schlürfen

Kein Sommer ohne Eis! Wer immer nur zur Lieblingssorte greift, verpasst was – nämlich die bunte Vielfalt von Granita und Sorbet, Cremeeis und Parfait. Warum nicht auch einmal eine andere Sorte im Eiskaffee oder Affogato baden lassen?

160922_Ja!N_MilchRange_Instagram_5 160922_Ja!N_MilchRange_Instagram_5

Wo Milch und Joghurt fließen

Milch-Mix-Getränke sind nicht nur zu scharfem Essen eine Wohltat. In der Türkei kommt Joghurt mit Wasser und Salz als Ayran ins Glas, ins indische Lassi kommen zusätzlich Früchte. Die Italiener machen mit ihrer Milch lieber Mozzarella und Burrata.

#GutbeiHitze

Unter dem 2013 von Katharina Seiser initiierten Hashtag findest du in sämtlichen Sozialen Medien noch mehr Inspiration für heiße Tage. Teil auch deine Ideen damit!

Über Bio-BloggerIn Sarah50 Artikel

Die Mittagspause ist zu kurz für schlechtes Essen. Für ein anständiges Essen aus guten saisonalen Zutaten statt Fertigfutter und Lieferfraß lohnt es sich, selbst in der kleinsten Büroküche zum Kochlöffel zu greifen. Alles, was es dafür braucht, sind zwei Herdplatten, ein Wasserkocher und ein paar Küchenutensilien, die sich im Notfall von zuhause mitbringen lassen. Früher als [...]

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar verfassen

Absenden

* erforderlich (E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht)