Hausgemachtes Granola mit Beeren und Joghurt

Weiterlesen

Knuspermüsli muss man immer kaufen? Stimmt vielleicht. Aber eigentlich ist es ganz einfach, knuspriges Granola mit Zutaten nach Wunsch selbst herzustellen. Egal, ob man dabei Haferflockenfan ist, sich eher Dinkel ins Frühstücksmüsli wünscht, glutenfrei genießt oder die vegane Variante mit Ahornsirup bevorzugt – der Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt!

Diese Variante ist ein praktisches Grundrezept mir Haferflocken, Nüssen und Honig, das jederzeit mit Trockenfrüchten oder anderen Getreidesorten ergänzt werden kann. Übrigens: Der Honig ist durch Ahornsirup ersetzbar!

Frühstückspension

Besuche Anna auf Österreichs erster interaktiver Frühstücksplattform. Dort kannst Du Dich von den unzähligen Rezepten, Life-Hacks und DIYs inspirieren lassen, Gast werden und Deine eigenen Kreationen mit den anderen Gästen teilen. Mit etwas Glück gewinnst Du einen von drei Ja! Natürlich Jahreseinkäufen oder andere tolle Preise.

  • 1 Handvoll Kokosflocken
  • pro Person 1 Becher Ja! Natürlich Naturjoghurt
  • pro Person 1/2 Ja! Natürlich Kiwi
  • pro Person 1 Handvoll Himbeeren

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 180°C vorheizen.
  2. Die Nüsse grob hacken und in einer großen Schüssel mit Haferflocken, Öl, Honig und Kokosflocken vermengen.
  3. Die Granola-Masse auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und etwa 20 Minuten backen – dabei regelmäßig wenden und aufpassen, dass das Müsli nicht zu dunkel wird!
  4. Während das Granola auskühlt, die Kiwi schälen und klein schneiden, die Himbeeren waschen und säubern und alles gemeinsam mit dem Joghurt anrichten.

Zubereitungsdauer: 10 Minuten plus 20 Minuten Backdauer
Schwierigkeitsgrad: leicht
Genussfaktor: So schnell entsteht köstliches selbst gemachtes Knuspermüsli – und bei trockener, kühler, luftdichter Lagerung hält es sich für ein paar Wochen.

Über Bio-BloggerIn Carolina24 Artikel

Als in einem Kärntner Clan in Oberösterreich aufgewachsene Wahlsalzburgerin können Mitmenschen oft weder meinen Dialekt zuordnen, noch meine kulinarischen Ambitionen. Die pendeln nämlich zwischen Reindling und Innviertler Knödelgeheimnis und machen zwischendurch noch einen Abstecher nach Asien und in die USA – natürlich immer mit dem guten Geschmack als Mission. Mit dem Luxus eines [...]

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar verfassen

Absenden

* erforderlich (E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht)