Die besten Ja! Natürlich Bio-Reiswaffeln

Weiterlesen

Reis ist weltweit eine der wichtigsten Nutzpflanzen – und man kann daraus sogar knackige Snacks herstellen. Wir zeigen euch wie der Reis angebaut wird und wie daraus knusprige Reiswaffeln entstehen und strengstens auf Schadstoffe wie Arsen geprüft werden. Dazu haben wir Roberta Bonzano interviewt. Sie leitet einen Bio-Betrieb in Norditalien.

Jeder hat schon einmal Bilder von gefluteten Reisfeldern gesehen. Steht der italienische Bio-Reis auch unter Wasser?

Roberta Bonzano: Wir bauen Bio-Reis sowohl im Nassen als auch im Trockenen an. Die Pflänzchen werden im April und Mai gesetzt. Geerntet wird je nach Saison von Mitte September
bis Anfang November. Für die Qualität des Bio-Reises ist die Bodengesundheit besonders wichtig. Diese fördern wir, indem wir auf den Feldern alle zwei bis drei Jahre andere Pflanzen
anbauen, die den Boden wieder mit neuen Nährstoffen anreichern, wie zum Beispiel die Sojapflanze. Der Einsatz von chemisch-synthetischen Spritzmitteln ist dabei natürlich verboten.

Aus diesem Bio-Reis werden Bio-Reiswaffeln produziert. Wie wird das gemacht?

Roberta Bonzano: Der Reis wird in einen großen Mischer gegeben, mit warmem Wasser vermengt und anschließend in Formen eingefüllt, komplett ohne Zusätze oder Aromen. Die Reiswaffeln werden kurz gebacken. Dabei verdampft das Wasser und das Korn platzt auf. Durch die austretende Stärke verkleben die Körner – fertig sind die Bio-Reiswaffeln.

Reiswaffeln standen immer wieder in der Kritik, da darin Schadstoffrückstände wie Arsen gefunden wurden. Was hat es damit auf sich?

Roberta Bonzano: Anorganisches Arsen ist ein natürlicher Bestandteil der Erdkruste. Pflanzen nehmen Arsen über die Wurzeln auf, daher kommt es in vielen Lebensmitteln vor. Wir wählen die Anbauflächen und Reissorten gezielt aus: So bauen zum Beispiel hoch wachsende Bio-Reissorten beim Heranwachsen das Arsen ab, sodass es kaum bis zum Reiskorn vordringt. Durch unsere strengen Rohstoffkontrollen stellen wir sicher, dass unsere Bio-Reiswaffeln mit gutem Gewissen geknuspert werden können.

Glutenfreier Bio-Genuss

Die Ja! Natürlich Bio-Reiswaffeln sind glutenfrei zertifiziert und damit bei Zöliakie oder Glutensensitivität bestens geeignet.

Ja! Natürlich Bio-Reiswaffeln entsprechen mindestens den gesetzlichen Grenzwerten von Kleinkindnahrung!

Ja! Natürlich hat es sich zum Ziel gesetzt, die Rückstände von anorganischem Arsen bei Bio-Reiswaffeln so gering wie möglich zu halten. Strenger als vom Gesetz vorgeschrieben, entsprechen die Ja! Natürlich Bio-Reiswaffeln mindestens den gesetzlichen Grenzwerten von Kleinkindnahrung. Nur einige wenige Bio-Landwirte schafften es, den strengen Qualitätsanforderungen von Ja! Natürlich gerecht zu werden. Der Bio-Betrieb von Roberta Bonzano in Norditalien konnte schließlich alle Kriterien, die für die Herstellung der Bio-Reiswaffeln von Ja! Natürlich erforderlich sind, erfüllen.

5 Ideen und Rezepte mit Bio-Reiswaffeln

Reiswaffel-Aufstrich

Ja, richtig gelesen. Wir lieben zwar die Knusprigkeit unserer Bio-Reiswaffeln, in diesem Rezept verändern sie die Konsistenz aber völlig und werden zu einem unerwartet köstlichen vegetarischen Aufstrich. Unbedingt probieren! Hier geht’s zum Rezept.

Reiswaffeln als knuspriges Topping

In kleine Stücke zerteilt machen sich Reiswaffeln super in Müslis, Smoothie Bowls oder Granolamischungen. Oder du gibst sie als crunchy Topping in einen Eisbecher oder ins Joghurt!

Reiswaffeln als Salat-Croutons

Auch als Alternative zu herkömmlichen Brot-Croutons sind Reiswaffeln eine tolle Abwechslung. Wir empfehlen hier die leicht gesalzenen Reiswaffeln. Am besten erst kurz vor dem Servieren über den Salat geben, damit die knusprigen Reis-Croutons nicht aufweichen.

Melonen-Basilikum-Feta Bowl mit Reiswaffel-Crisp

In diesem Rezept sind die Reiswaffeln eine knusprige Ergänzung zu unserem sommerlichen Salat. Viele Gerichte werden erst durch Kontraste spannend: Wir kombinieren knusprige Reiswaffeln und saftige Melone, süße Fruchtnoten und salzigen Bio-Feta. Hier gehts zum Rezept.

Über Bio-BloggerIn Margit75 Artikel

Ernährungsexpertin mit Bio-Leidenschaft. Ich studierte Ernährungswissenschaften: ein Studium, bei dem es sehr viel um die einzelnen Bestandteile der Lebensmittel geht. Da ich auch etwas über die Wirkung eines Lebensmittels in der Gesamtheit erfahren wollte, absolvierte ich weitere Ausbildungen: wie Ernährungslehre nach traditionell chinesischer Medizin, Lehrgang Heilkräuterkunde, [...]

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar verfassen

Absenden

* erforderlich (E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht)