Ganzjähriger Auslauf – selbstverständlich bei Bio-Milch? Leider nein!

Weiterlesen

Das gesetzliche Regelwerk für Bio-Produkte ist die EU-Bio-Verordnung. Das bedeutet, dass alle Bio-Produkte gewisse Mindeststandards einhalten müssen. Darüber hinaus herrscht aber eine große Bandbreite hinsichtlich Qualität und Tierwohl – bio ist nicht gleich bio. Manche der gesetzlichen Mindeststandards sind vor allem in Sachen Tierwohl nicht unbedingt das, was sich Bio-Fans von Bio-Produkten erwarten würden. Daher setzt sich Ja! Natürlich seit Anbeginn eigene Standards, die über die gesetzlichen Vorgaben hinausgehen und entwickelt diese weiter. Ein Thema, dem sich das Ja! Natürlich Qualitätsmanagement derzeit besonders intensiv widmet, ist der ganzjährige Freilauf bei Milchkühen. Es ist weitgehend unbewusst, dass es auch für Bio-Betriebe Ausnahmen gibt, welche es ermöglichen, die Kühe anzubinden. Tiere anzubinden geht allerdings nicht konform mit dem Anspruch, den Ja! Natürlich an die artgemäße Tierhaltung hat – auch nicht in Ausnahmefällen.

Milchkuhhaltung ausnahmslos ohne Anbinden – ein Pionierprojekt

Ganzjährige Weidehaltung ist in Österreich aufgrund der alpinen Lage und den damit verbundenen klimatischen Bedingungen leider nicht möglich, daher stehen auch Bio-Tiere im Winter oft im Stall. Bereits seit 2016 gilt für die gesamte Trinkmilch von Ja! Natürlich, dass sie ausschließlich von Kühen stammt, die niemals angebunden sind. Sie dürfen an 365 Tagen im Jahr ins Freie und nicht nur im Sommer während der Weidesaison. Auch im Winter können sie sich im Laufstall frei bewegen und nach draußen, wenn sie wollen. Ab sofort kann dies auch für die gesamte Menge an Ja! Natürlich Frischkäse, Naturjoghurts, Topfen, Buttermilch Natur und diverse Käsesorten wie Tilsiter, Bergkräuterkäse oder Almwirtskäse garantiert werden. Diese Garantie ist bis heute einzigartig in ganz Österreich und stellt auch im Bio-Bereich eine Ausnahme dar. 

Die Vision: 365 Tage im Jahr Freilauf für 100% der Kühe

Das geht nicht von heute auf morgen, denn diesen hohen Tierwohlstandard ausnahmslos zu garantieren, ist gar nicht so leicht: Zum einen müssen gemeinsam mit den Bauern die notwendigen Voraussetzungen und Kontrollen geschaffen werden, um Ausnahmen komplett auszuschließen. Zum anderen müssen Molkereien die Milch für Ja! Natürlich getrennt sammeln und verarbeiten. Dank enger Zusammenarbeit mit engagierten Bio-Bauern und Bäuerinnen und den Molkereien als Partnern schreitet die Umsetzung erfolgreich voran. Ziel ist es natürlich, für sämtliche Ja! Natürlich Milchprodukte garantieren zu können, dass die Kühe niemals angebunden werden – auch nicht in den lt. gesetzlichem Bio-Standard zulässigen Ausnahmefällen.

Über Bio-BloggerIn Lisa89 Artikel

Feinspitz mit Experimentierfreude. Aufgewachsen in einer kulinarisch höchst affinen Familie mit eigenem Gemüsegarten, zudem ausgestattet mit einer ordentlichen Portion Neugierde und Furchtlosigkeit, waren Küchenexperimente seit jeher wesentlicher Bestandteil meines kreativen Lebens. Kochen ist für mich Leidenschaft und kreativer Ausgleich, niemals „Haushaltspflicht“. Je mehr man [...]

Kommentare (2)

Walter Köck sagt

Ihr werdet es noch schaffen, dass sämtliche Ausnahmen fallen, und somit noch sehr viele Bauern aufhören müssen, weil sie sich aufwendige Umbaumaßnahmen nicht leisten können

Lisa Vockenhuber sagt

Lieber Walter,
das ist nicht unser primäres Ziel. Unser Ziel ist, gemeinsam mit den Bauern zu ermöglichen, dass die Kühe nicht mehr angebunden werden müssen. Dafür ist es nicht unbedingt notwendig, dass Ausnahmen fallen, denn wir können auch unabhängig vom Gesetz darüber hinaus gehen und diesen hohen Standard für Ja! Natürlich Milch garantieren.
Liebe Grüße, Lisa vom Ja! Natürlich Team

Kommentar verfassen

Absenden

* erforderlich (E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht)