Karotten-Aufstrich mit Sonnenblumenkernen

Weiterlesen
Der Umwelt zuliebe!

Unsere Bio-Karotten sind im biologisch abbaubaren Distelöl-Beutel verpackt. Lese hier mehr zu diesem Beutel.

Dieses Rezept ist ideal für alljene, die sich ein wenig Abwechslung auf dem vegetarischen Aufstrichbrot wünschen. Es wird in meiner Küche immer dann hervorgekramt, wenn es gilt, etwas zum Jausenbuffet mitzubringen, das nicht unbedingt aus Kräutertopfen oder Liptauer besteht und trotzdem auf vegetarische Art und Weise aufs Brot passt. Die Karotten geben dem Aufstrich Frische, der Schnittlauch etwas Würze und die Sonnenblumenkerne schenken eine nussige Note. Und: Da die Karotten in diesem Aufstrich gerieben werden (ob grob oder fein ist hier Geschmackssache), müssen die verwendeten Exemplare nicht die absolut knackigsten sein. Ideal also, um diese paar Karotten zu verwerten, die noch ein wenig armselig im Kühlschrank herumliegen.

Crème Fraîche in Heublumenmilch-Qualität

Sukzessive ist es uns gelungen, neben unserer frischen Bio-Heublumenmilch noch mehr Milchprodukte mit Österreichs höchstem Milchstandard anzubieten. Ihr erkennt diese besonderen Spezialitäten an der Packung mit der „grünen Kuh“. Dabei gehen die Anforderungen weit über „bio“ hinaus, besonders bei Futter und Freilauf. Durch das besonders hochwertige Bio-Heu und Gras als Futter schmecken auch die Milchprodukte außerordentlich gut. Probiert sie aus!

Zubereitung:

  1. Die Sonnenblumenkerne ohne Fett in einer Pfanne anrösten, bis sie eine leicht goldbraune Farbe annehmen.
  2. Die Karotten waschen, säubern und reiben – sind die Karotten nicht mehr ganz frisch und das Reiben schwierig, kann ein Multizerkleinerer helfen.
  3. Den Schnittlauch in Röllchen schneiden.
  4. Karotten, Sonnenblumenkerne, Schnittlauch, Crème Fraîche und Frischkäse glattrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zubereitungsdauer: ca. 10 Minuten
Schwierigkeitsdauer: einfach
Genussfaktor: Auch etwas angeschrumpelte Karotten werden damit zum köstlichen Aufstrich

Über Bio-BloggerIn Carolina39 Artikel

Als in einem Kärntner Clan in Oberösterreich aufgewachsene Wahlsalzburgerin können Mitmenschen oft weder meinen Dialekt zuordnen, noch meine kulinarischen Ambitionen. Die pendeln nämlich zwischen Reindling und Innviertler Knödelgeheimnis und machen zwischendurch noch einen Abstecher nach Asien und in die USA – natürlich immer mit dem guten Geschmack als Mission. Mit dem Luxus eines [...]

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar verfassen

Absenden

* erforderlich (E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht)