Melonen-Gurken-Smoothie

Weiterlesen

Smoothies sollen gesund sein und unseren Körper mit Nährstoffen versorgen, ohne zu belasten. Trotzdem finden wir, dass sie auch schmecken sollen! Unser heutiger Smoothie hilft in mehrerlei Hinsicht: Durch die Karotten versorgt er unseren Körper mit Carotin, welches gut für Augen und Hautfärbung ist. Die erfrischende Melone enthält zwar viel Fruchtzucker, aber ebenso viel Wasser und gemeinsam mit dem Basilikum ergibt sie eine regelrechte Geschmacksexplosion. Der Ingwer verringert den Schweißfluss und seine leichte Schärfe erfrischt unseren Körper.

  1. Die Melone vierteln und die Viertel würfelförmig einschneiden.
  2. Die Äpfel ebenso vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Auf keinen Fall schälen, die meisten Nährstoffe trägt der Apfel nämlich in der Schale (und bei Bio kein Problem, weil keine chemisch-synthetischen Spritzmittel angewandt werden!).
  3. Anschließend die Gurken und die Karotten gut waschen, letztere mit der Kartoffelbürste abbürsten, nicht schälen.
  4. Den Basilikum grob zupfen.
  5. Alles bis auf den Basilikum in den Mixer geben und glatt pürieren. Sollte der Smoothie noch zu fest sein, nochmal mit etwas Wasser pürieren.
  6. Die Basilikumblätter ganz am Schluss unterheben und alles nochmal kurz pürieren. In Gläser oder kleine Flaschen abfüllen und noch am selben Tag genießen.
smoothies2-1 smoothies2-1

Zutatenliste für ca. 700ml:

  • ½ Mini Ja! Natürlich Mini-Wassermelone
  • ca. 250 g Ja! Natürlich Karotten
  • 1-2 süß-säuerliche Ja! Natürlich Äpfel, z.B. Idared
  • 3 Ja! Natürlich Mini-Gurken
  • ca. 15g Ingwerwurzel
  • Saft von 1 Ja! Natürlich Zitrone
  • 1 Bund Ja! Natürlich Basilikum aus dem Topf

Zubereitungsdauer: 25 Minuten
Schwierigkeit: gering
Genussfaktor: Extrem hoch – viele Vitamine!

Über Bio-BloggerIn Toni Kögl & Bene Steinle26 Artikel

Because you are hungry. Wir sind immer auf der Suche nach neuen Inspirationen für unsere nächste Küchengeschichte. Bei uns (Toni, der Architektin, und ihrem Freund Bene, dem Grafikdesigner) ist die eigene Küche der zentrale Lebenspunkt. Nach unserem Studium kamen wir zusammen nach Wien und kochen nun schon seit über fünf Jahren neben unseren Berufen gegen den Stress im Alltag an. Um [...]

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar verfassen

Absenden

* erforderlich (E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht)