Selber säen & ernten mit der Bio-Samen-Vielfalt von Ja! Natürlich

Weiterlesen

Für alle Urban-Gardener, Terrassenpflanzer und Garten-Liebhaberinnen heißt es alljährlich zu dieser Zeit: Grüner Daumen hoch! Denn mit der Aussaat der Ja! Natürlich Bio-Samen kann ab sofort begonnen werden – hier der DOWNLOAD zum gesamten Sortiment 2017! Die Lust, Neues auszuprobieren und in einer noch größeren Vielfalt zu wühlen, darf sich einstellen – schließlich haben wir im aktuellen Bio-Gartenjahr 117 Sorten – darunter zahlreiche kostbare Raritäten. Alle Sorten sind samenfest, können also selbst vermehrt werden!

Ins Freie säen oder vorziehen?

Welche Samen dürfen ins Freie, welche werden vorgezogen? Unsere Bio-Gartenexpertin Doris Kampas empfiehlt:

Viele unserer Gemüsearten kommen ursprünglich von anderen Kontinenten. Darum sind nur manche Samen dazu geeignet, direkt ins Freie gesät zu werden. Für andere müssen für die Keimung Luft und Boden wärmer sein. Diese Samen zieht man also am besten im Wintergarten oder auf der Fensterbank vor.

Wie man ein Mini-Gewächshaus baut, das die optimalen klimatischen Keimbedingungen für die Samen in der Erde schafft, zeigen wir in unserer DIY-Serie „Aus Bio-Gärtnerhand“.

Die Vorbereitungen vor der Aussaat.

Gartenerde sollte gut gelockert, feinkrümelig und befreit von Unkräutern sein. Tröge, Töpfe und sonstige Gefäße werden einfach mit Erde befüllt. Auf den Ja! Natürlich Samenpäckchen stehen detaillierte Angaben zu den Pflanzabständen und Saattiefen. Nach der direkten Aussaat werden die Samen behutsam mit einem feinen Sprühstrahl beprüht. Sind die Pflanzen einmal gekeimt und etwas größer, werden sie pikiert. Das bedeutet, die zu dicht stehenden Pflanzen vorsichtig ausgraben, damit die anderen genug Platz zur Entwicklung haben.

11 11

Pflänzchen vorziehen.

Zum Vorziehen von Jungpflanzen eignen sich Töpfe, Anzuchtkisterl oder auch Eierkartons. Diese mit Anzuchterde (ein Gemisch aus Kompost, Sand und Erde) befüllen und in jeden Topf 3 – 5 Samen einlegen. Sind die Pflanzen einmal gekeimt und haben 4 – 5 Blätter, werden sie vereinzelt: Die Pflanzen vorsichtig mitsamt Wurzel aus der Erde ziehen und einzeln in einen neuen Topf setzen. Unbedingt beachten, dass die Pflanzen in den Räumen immer einen sonnigen Platz bekommen – sonst streben sie zur Sonne, bekommen lange Stängel und fallen um. Vorgezogene Pflanzen sollten bis Mitte Mai im Warmen bleiben – erst nach den Eisheiligen (15. Mai) kann man sie ins Freie setzen. Wer selbst nicht die Möglichkeit zum Vorziehen von Pflanzen hat, findet bei Ja! Natürlich ab April vielfältige und bunte Gemüsejungpflanzen!

 

70 70
Garten-Tipp

Welcher Garten-Typ bist du? Profi-Gärtner oder Unkraut-Zupfer? Oder doch erdiger Praktiker? Unser Online-Test gibt dir Tipps, welche Pflanzen aus unserem Sortiment am besten zu deinem Bedarf passt.

Über Bio-BloggerIn Ulli119 Artikel

Bio-Bloggerin mit Herzblut. Die schönen Dinge des Lebens (Natur, Garten, Essen, Texten, Fotografieren) standen schon seit jeher auf meiner Lebensagenda. Wie schön, bei Ja! Natürlich gelandet zu sein, wo ich all die Bereiche, denen meine Leidenschaft gehört, umsetzen kann. Eine vielseitig spannende und interessante Herausforderung, die mir tagtäglich Einblicke in die anspruchsvolle [...]

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar verfassen

Absenden

* erforderlich (E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht)