Selbstgemachte Pasta

Weiterlesen

Marmeladen, Chutneys und Co. sind die Klassiker unter den kulinarischen Mitbringseln. Aber da gibt es noch so viel mehr, mit dem man seinen Freunden eine Freude machen kann! Was haltet ihr zum Beispiel von hausgemachter Pasta als kleines feines Geschenk?

Wir haben uns für zweifarbige Pasta entschieden – die klassischen Tagliatelle, mit Rote-Rüben-Saft einfach eingefärbt, hübsch in kleinen Sackerln verpackt.

Ernährungs-Tipp

Da wir frische Eier verwenden, solltet ihr darauf achten, dass die Pasta sehr gut trocknet und innerhalb von 7 Tagen verzehrt wird!

Step 1: Der helle Pastateig

Zutatenliste für 2 Personen:

  • 400 g Ja! Natürlich glattes Mehl
  • 3 Ja! Natürlich Eier
  • 2 EL Ja! Natürlich Olivenöl
  • Wasser

Für den Nudelteig wird das Mehl mit dem Olivenöl vermengt, anschließend die Eier dazugegeben und alles gut durchgeknetet. Nun immer wieder etwas Wasser dazu geben, bis ein homogener, nicht klebriger Teig entsteht. Den Teig abdecken und für 30 Minuten ruhen lassen.

In den Teig kommt kein Salz. Warum? Nun, erstens würde das Salz die Nudelmaschine langsam kaputt machen (Korrosion), und zweitens werden wir stattdessen das Nudelwasser ausreichend salzen.

homemade-pasta-4 homemade-pasta-4

Step 2: Der rote Pastateig

Zutatenliste für 2 Personen:

  • 400 g Ja! Natürlich glattes Mehl
  • 3 Ja! Natürlich Eier
  • 2 EL Ja! Natürlich Olivenöl
  • Ja! Natürlich Rote Rüben Saft

Bei diesem Teig wird das Wasser durch Roten Rübensaft ersetzt!

Für den Nudelteig wird das Mehl mit dem Olivenöl und etwas Rote Rüben Saft vermengt,anschließend die Eier dazugegeben und alles gut durchgeknetet. Nun immer wieder etwas roten Saft dazu geben, bis ein homogener, nicht klebriger Teig entsteht, den Teig abdecken und für 30 Minuten ruhen lassen.

Step 3: Die Nudelmaschine

Nun machen wir uns an unsere Nudelblätter. Hierfür die Nudelmaschine fest am Tisch verschrauben. Ein handflächengroßes Stück Teig abreißen, noch einmal durchkneten und auf die Nudelmaschine geben.

Nun bei Stufe 1 (weiteste Öffnung) den Teig mehrmals durchwalzen, hierbei die Teigplatte immer wieder abwechselnd in beide Richtungen zusammenfalten. Anschließend auf Stufe 3 wechseln und das ganze wiederholen. Diese Schritte solange wiederholen, bis man bei Stufe 7 angelangt ist und die Teigplatten schön dünn, jedoch nicht hauchdünn sind.

Die Teigplatten auf dem bemehlten Küchentisch für 5 Minuten ruhen lassen.

Den eingefärbten Teig genauso behandeln, jedoch separat, damit sich der helle und der rote Teig nicht vermengen!

Die Teigplatten unter Verwendung des Tagliatelle-Aufsatzes noch einmal durchwalzen, die Tagliatelle mit einer Hand hinten auffangen und gleich zum Trocknen aufhängen.

homemade-pasta-12 homemade-pasta-12

Step 4: Das Trocknen

Die frischen Nudelstränge müssen sofort getrocknet werden! Wir verwenden hierfür unsere Mikrofon-Ständer, man könnte sich auch mittels Besenstiel auf zwei Stuhllehnen behelfen 🙂 Was sich unserer Erfahrung nach weniger eignet, ist ein Wäscheständer, da die einzelnen Schnüre zu dünn sind und die Nudeln so beim Trocknen leicht reißen.

Wir lassen unsere Pasta immer 24 Stunden trocknen, anschließend verpacken und verschenken wir sie – oder essen sie selber…

Viel Freude beim Selbermachen, Freudeschenken und/oder Genießen!

Über Bio-BloggerIn Toni Kögl & Bene Steinle26 Artikel

Because you are hungry. Wir sind immer auf der Suche nach neuen Inspirationen für unsere nächste Küchengeschichte. Bei uns (Toni, der Architektin, und ihrem Freund Bene, dem Grafikdesigner) ist die eigene Küche der zentrale Lebenspunkt. Nach unserem Studium kamen wir zusammen nach Wien und kochen nun schon seit über fünf Jahren neben unseren Berufen gegen den Stress im Alltag an. Um [...]

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar verfassen

Absenden

* erforderlich (E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht)