Schokokuchen mit Mayonnaise

Weiterlesen

Nein, kein Scherz. Dieser Schokoladenkuchen verdankt seine besondere Saftigkeit der Mayonnaise im Teig. Bevor ihr jetzt angeekelt wegklickt: Mayonnaise besteht hauptsächlich aus Eiern und Öl. Beides ist nicht unüblich in Kuchen, oder? Ich habe mich selbst gewundert, als ich von der Verwendung von Mayonnaise in diversen Kuchenrezepten gelesen habe, aber die Idee hat mich neugierig gemacht: Funktioniert das wirklich? Merkt man überhaupt einen Unterschied? Und warum soll ich Mayonnaise verwenden, wenn ich auch Eier und Öl oder Butter nehmen könnte? Darum hab mich selbst an einer Schokokuchen-Variante mit Ja! Natürlich Mayonnaise versucht und das Team verkosten lassen. Das Ergebnis und natürlich das Rezept mit den besten Bio-Zutaten und palmölfreiem Nougatcreme-Topping findet ihr hier:

Rezept für den Schokoladenkuchen mit Mayonnaise:

Zutaten:

Für Allergiker interessant: Dieses Schokokuchenrezept ist laktose- und milchfrei! (Gilt nicht für die Nougatcreme, zum Garnieren z.B. geschmolzene Zartbitterschokolade verwenden)

  • 250 g Ja! Natürlich Universal Mehl
  • 60g Bio Kakao (ungesüßt)
  • ¼ TL Backpulver
  • 1 ¼ TL Natron
  • Ein Schuss Ja! Natürlich Espresso
  • 3 Ja! Natürlich Eier (Zimmertemperatur)
  • 150g Ja! Natürlich Rohrohrzucker + ein wenig Zucker für die Form
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 1 Glas Ja! Natürlich Mayonnaise
  • 100g Ja! Natürlich Haselnüsse
  • 300 ml Wasser
  • Optional: Ja! Natürlich Nougatcreme & Ja! Natürlich Haselnüsse nach Bedarf zum Dekorieren
#PALMÖLFASTEN forever!

Kann man sich komplett palmölfrei ernähren? Wir haben gemeinsam mit unserer Community gezeigt, dass es ohne Palmöl geht. Poste dein palmölfreies Essen mit #Palmölfasten und motiviere auch andere, es palmölfrei zu versuchen! Bei uns findest du nicht nur laufend neue Inspirationen, Rezepte und Tipps für eine palmölfreie Ernährung, sondern auch ein komplett palmölfreies Sortiment von über 1.100 Produkten. Warum wir uns für den palmölfreien Weg entschieden haben, kannst du hier nachlesen.

Zubereitung des Mayonnaise-Schokokuchens:

  1. Ofen auf 180°C vorheizen.
  2. Backform mit Butter einfetten und mit etwas Zucker auskleiden.
  3. Mehl, Kakao, Natron und Backpulver vermischen.
  4. Eier mit Rohrohrzucker und Vanillezucker schlagen, bis der Zucker ganz aufgelöst und die Masse sehr schaumig ist.
  5. Löffelweise langsam Mayonnaise unterheben,  nur so lange rühren, bis alles gut vermengt ist.
  6. In mehreren Schritten abwechselnd Mehl und Wasser sorgfältig untermengen und wieder nur so lange rühren, bis alles gut vermischt ist.
  7. 30-40 Minuten backen, je nach Form kann die Backzeit variieren, am besten die Stäbchenprobe machen.

Wer mag, kann den Kuchen noch mit einigen Löffeln Ja! Natürlich Nougatcreme und gerösteten Nüssen verzieren: Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fett bei niedriger Hitze anrösten. Einige Löffel Nougatcreme auf den Kuchen tröpfeln lassen und mit gerösteten Nüssen bestreuen. Alternativ passt auch frisches Schlagobers dazu.

Kuchen-Tipp:

Bei Kuchen, Muffins und Co. empfehle ich, die ausgebutterte Form statt mit Mehl mit etwas Zucker auszukleiden, dieser beginnt beim Backen zu karamellisieren, so entsteht eine tolle Kruste. Damit das Endergebnis nicht zu süß wird, kann man ein bisschen weniger Zucker in den Teig geben.

Heiß ersehnt, kalt abgefüllt:

Viele Bio-GenießerInnen haben sie sich schon lange gewünscht: eine Mayonnaise, die aus besten heimischen Bio-Zutaten besteht, ohne unnötige Zusatzstoffe hergestellt wird und besonders cremig, dabei aber nicht zu fett ist. Eben so, wie man sie selbst machen würde. Ja! Natürlich ist es nun gelungen, eine österreichische Bio-Mayonnaise in die Regale zu bringen, die diese hohen Ansprüche erfüllt. Worauf es dabei ankommt und was man mit der vielseitigen Bio-Mayonnaise alles machen kann, erfahrt ihr hier.

Fazit:

Dank der Mayonnaise wird dieser Kuchen unheimlich saftig! Nun ist es natürlich Geschmackssache: wer besonders saftige Kuchen mag, wird dieses Rezept lieben und nie wieder anderen Schokokuchen wollen. Er schmeckt überhaupt nicht nach Mayonnaise, die feine Säure trägt das gewisse Etwas zum köstlichen Geschmack bei – vorausgesetzt natürlich, es wurden auch beste Bio-Zutaten verwendet. Meinen Recherchen zufolge kommt die Idee, Mayonnaise in Schokoladekuchen zu verwenden übrigens aus dem Süden der USA, die frühesten Rezepte stammen aus der Zeit um den 2. Weltkrieg, als Butter Mangelware war. Das ist zwar nun nicht mehr der Fall, allerdings sind in der Mayonnaise Ei und Öl bereits in perfekter Emulsion verbunden, was zum Ergebnis beiträgt. Wie immer bei Rezepten gilt: am besten selbst probieren! Wer besonders saftigen Schokokuchen mag, dem kann ich dieses Rezept wärmstens empfehlen! Wenn ihr ihn ausprobiert, postet eure Bilder mit #biobacken oder schreibt uns unten in den Kommentaren, wir freuen uns sehr über Feedback, wie er euch schmeckt!

Über Bio-BloggerIn Lisa104 Artikel

Feinspitz mit Experimentierfreude. Aufgewachsen in einer kulinarisch höchst affinen Familie mit eigenem Gemüsegarten, zudem ausgestattet mit einer ordentlichen Portion Neugierde und Furchtlosigkeit, waren Küchenexperimente seit jeher wesentlicher Bestandteil meines kreativen Lebens. Kochen ist für mich Leidenschaft und kreativer Ausgleich, niemals „Haushaltspflicht“. Je mehr man [...]

Kommentare (2)

Artemis sagt

Das klingt echt spannend, muss ich mal testen ;-) Aber sind die 3 frischen Eier echt nötig? Ist in der Mayo nicht schon genug Ei drin?

Lisa Vockenhuber sagt

Liebe Artemis, es gibt auch einige Rezepte ohne Eier, nur mit Mayonnaise, wir finden diese Variante am besten. In der Mayo ist ja nur Eigelb, kein Eiklar. Liebe Grüße, Lisa vom Ja! Natürlich Team

Kommentar verfassen

Absenden

* erforderlich (E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht)