Birnen-Spätzle mit Rucola und Ingwer-Butter

Weiterlesen

Jedes Büro hat eine und alle Kollegen schätzen sie: die gute Seele. Sie verträgt sich mit jedem, weiß mit pikanten Details genauso gut wie mit scharfen Zungen umzugehen und versüßt ihrem Umfeld ganz selbstverständlich den Tag. Wäre sie ein Obst, käme für sie nur die „Gute Helene“ infrage. Die Kreuzung aus Madame Verté und Boscs Flaschenbirne wurde von Ja! Natürlich gemeinsam mit den Steirischen Bio-Obstbauern auf den Weg gebracht und ist seitdem mit ihrer Saftigkeit und der idealen Mischung aus Süße und Säure in der pikanten Küche ebenso gern gesehen wie in der Mehlspeisküche. Was das betrifft dürfen also ruhig die sprichwörtlichen Birnen mit Äpfeln verglichen und beliebig abgewechselt werden. Die Kasspatzen pfeifen es bereits von den Tellern: was der Apfel kann, kann die Birne schon lang! Sich zum Beispiel in der Bio-Mittagspause zusammen mit Rucola unter die Eierspätzle mischen.

 

Zutaten:

Zubereitung:

  1. Wasser in einem Wasserkocher zum Kochen bringen. Eierspätzle mit etwas Salz in einen Topf geben, mit heißem Wasser übergießen und 2 Minuten lang sieden lassen bis sie oben schwimmen.
  2. In der Zwischenzeit Schalotten schälen und in feine Ringe schneiden. Ingwer schälen und in ein paar schmale Streifen schneiden. Birnen waschen, vierteln, Kerngehäuse entfernen und Fruchtfleisch in Würfel schneiden.
  3. Etwas Butter in einer Pfanne schmelzen und die Ingwerscheiben darin schwenken, damit die Butter das Aroma annimmt, anschließend entfernen. Die Schalottenringe in der Ingwerbutter braten.
  4. Eierspätzle in einem Sieb abseihen oder das Wasser zwischen Deckel und Topf abgießen, die Spätzle kurz abtropfen lassen und mit den Birnen in die Pfanne geben.
  5. Spätzle und Birnen anbraten, Rucola mit den Fingern etwas zerpflücken und unterrühren.
  6. Geriebenen Emmentaler in die Pfanne geben und schmelzen lassen bis sich zwischen den Spätzle Käsefäden ziehen.
  7. Spätzlepfanne mit Salz, Pfeffer und etwas geriebener Muskatnuss abschmecken.

Zubereitungsdauer: 15 Minuten
Schwierigkeitsgrad: leicht
Genuss-Tipp: Die Ingwer-Butter verleiht der herbstlichen Pfanne eine feine Schärfe, die gut mit dem Rucola harmoniert. Wer es etwas milder mag, kann stattdessen auch ein paar Salbeiblätter in der Butter schwenken.

Über Bio-BloggerIn Sarah50 Artikel

Die Mittagspause ist zu kurz für schlechtes Essen. Für ein anständiges Essen aus guten saisonalen Zutaten statt Fertigfutter und Lieferfraß lohnt es sich, selbst in der kleinsten Büroküche zum Kochlöffel zu greifen. Alles, was es dafür braucht, sind zwei Herdplatten, ein Wasserkocher und ein paar Küchenutensilien, die sich im Notfall von zuhause mitbringen lassen. Früher als [...]

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar verfassen

Absenden

* erforderlich (E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht)