Bunte Nudel-Suppe mit Würstel-Oktopus

Weiterlesen

Jetzt wo die Tage länger werden und es draußen allmählich kälter wird, ist eine Suppe zum Abend- oder Mittagessen genau das richtige. Noch mehr Spaß beim Suppenessen bringen unsere bunten Bio-Suppennudeln im Buchstaben- und Zahlenformat. Das Highlight ist jedoch das Bio-Würstel-Oktopus. Nur ein paar Ja! Natürlich Zutaten sind notwendig, damit in wenigen Minuten die Lieblingsspeisen der Kinder in bester Qualität auf dem Tisch stehen: natürlich palmölfrei!

 

NEU: Ja! Natürlich Bio-Mini-Würstel

Das Fleisch für die Ja! Natürlich Würstel stammt ausschließlich von österreichischen Bio-Bauernhöfen, auf denen die Tiere ausreichend Bewegung, Licht, Luft und Kontakt zu ihren Artgenossen haben. Die Verarbeitung bester biologischer Zutaten erfolgt nach traditionellen Rezepten – selbstverständlich ohne Zugabe von Geschmacksverstärkern, Stabilisatoren, Aromen und Phosphat. Alle Ja! Natürlich Bio-Wurstprodukte sind sowohl gluten- als auch laktosefrei. Bio-Produkte sind außerdem garantiert gentechnikfrei!

Zubereitung:

  1. Würstel an einem Ende ca. bis zur Hälfte 4 x kreuzweise einschneiden, sodass 8 „Füße“ enstehen.
  2. Suppengemüse putzen, grob schneiden und mit 1,5 Liter leicht gesalzenem Wasser in einen Topf geben. Zum Kochen bringen und ca. 10 Minuten kochen.
  3. Gemüse rausnehmen, Suppennudeln in die Suppe geben und 8 Minuten köcheln lassen.
  4. Gemüse in kleine Würfel schneiden und gegen Ende der Garzeit mit den Erbsen und den Würsteln in die Suppe geben.
  5. Auf 4 Teller verteilen und mit je einem „Würstel-Oktopus“ anrichten.

Ja! Natürlich Produkte gibt’s nur bei BILLA, MERKUR, ADEG und Sutterlüty.

Über Bio-BloggerIn Lisa102 Artikel

Feinspitz mit Experimentierfreude. Aufgewachsen in einer kulinarisch höchst affinen Familie mit eigenem Gemüsegarten, zudem ausgestattet mit einer ordentlichen Portion Neugierde und Furchtlosigkeit, waren Küchenexperimente seit jeher wesentlicher Bestandteil meines kreativen Lebens. Kochen ist für mich Leidenschaft und kreativer Ausgleich, niemals „Haushaltspflicht“. Je mehr man [...]

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar verfassen

Absenden

* erforderlich (E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht)