Reis-Fleischbällchen mit Melanzani-Joghurt-Ragout

Weiterlesen

Übriggebliebener Reis ist wohl das häufigste „Restl-Phänomen“, das in meinem Haushalt anzutreffen ist. Vor allem, weil ich leidenschaftlich gerne asiatisch inspirierte Gerichte auf den Esstisch bringe – und mich bei der dazu servierten Reismenge oft sträflich verschätze. Genau deswegen findet sich in meiner Alltags-Rezepteliste mittlerweile eine ganze Reihe an Strategien zur Resteverwertung von Reis – von süß bis pikant und von exotisch bis bodenständig. Eines, das Lieblingsgericht-Potenzial hat, wäre dabei dieses hier: Es verarbeitet Reis-Reste zu g‘schmackigen „Weniger-Fleisch-Bällchen“ mit einem würzigem Melanzaniragout.

Zutaten:

Zubereitung:

  1. Zwiebel und 2 Zehen Knoblauch fein hacken, die Melanzani würfeln.
  2. Die Hälfte des gehackten Zwiebels und die 2 Zehen Knoblauch mit dem Reis, dem Faschierten, dem Zatar und dem Ei zu einer homogenen Masse vermengen, salzen und pfeffern.
  3. 2 Esslöffel Öl in einem Topf erhitzen und den restlichen Zwiebel anschwitzen. Die Melanzani hinzufügen und kurz mitrösten, dann mit 5 EL Wasser ablöschen und ca. 20 Minuten auf kleiner Stufe dünsten.
  4. In der Zwischenzeit esslöffelgroße Portionen von der Reis-Fleischmasse abstechen und mit feuchten Händen zu Bällchen formen.
  1. Das restliche Öl in einer Pfanne erhitzen und die Bällchen portionsweise auf allen Seiten braten, bis sie durch sind. Wem das zu sehr spritzt, kann sie auch nur kurz anbraten und dann bei 180°C im Backrohr für rund 15 Minuten fertigbacken.
  2. Die letzte Knoblauchzehe und die Petersilie fein hacken.
  3. Das Melanzaniragout mit dem Joghurt, dem Zitronensaft und dem Knoblauch vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Reis-Fleischbällchen auf dem Ragout anrichten und mit frischem Kräutern garnieren.

Zubereitungsdauer: 40 Minuten
Schwierigkeitsgrad: mittel
Genussfaktor: Fleischbällchen sind ein klassisches Lieblingsgericht! Hier werden sie ein bisschen weniger fleischlastig und dienen der Reis-Resteverwertung.

Du hast noch mehr Reisreste? Wir haben noch mehr Ideen!

Eierreis mit über Nacht eingelegtem Wurzelgemüse

Frühstücksreis mit Trauben und Trockenfrüchten

Frühstücksreis mit Banane, Karotte und Datteln (vegan)

Schwarzer Reissalat

Reis-Taboulé (lässt sich einfach mit saisonalem Obst/Gemüse variieren!)

 

 

Über Bio-BloggerIn Carolina37 Artikel

Als in einem Kärntner Clan in Oberösterreich aufgewachsene Wahlsalzburgerin können Mitmenschen oft weder meinen Dialekt zuordnen, noch meine kulinarischen Ambitionen. Die pendeln nämlich zwischen Reindling und Innviertler Knödelgeheimnis und machen zwischendurch noch einen Abstecher nach Asien und in die USA – natürlich immer mit dem guten Geschmack als Mission. Mit dem Luxus eines [...]

Kommentare (2)

Johanna sagt

Kompliment! Das sind geniale Saison-Gerichte! Schlicht - einfach - u. bekömmlich!

Lisa Vockenhuber sagt

Schön, dass dir das Gericht so gefällt! Wir sind auch große Fans von Caro :) Liebe Grüße, Lisa vom Ja! Natürlich Team

Kommentar verfassen

Absenden

* erforderlich (E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht)