Rote-Rüben-Salat mit Bio-Saibling und gebratenen Salatherzen

Weiterlesen

Ich kann mich zwar immer noch nicht so ganz damit anfreunden dass es Herbst wird, aber dieser Salat stimmt mich ein wenig versöhnlicher. Als Kind und laaaange danach mochte ich rote Rüben gar nicht. Ich glaube das lag aber eher an der Zubereitungsart, als am Geschmack an sich. Ich gare sie deswegen so gut wie immer im Backrohr. So werden sie schön knackig, bekommen ein paar Röstaromen ab und sind nicht ausgewässert. Der Salat schmeckt durch die Petersilie und Zitronenzesten schön frisch und trotzdem süß. Ich hab ihn mit gebratenen Salatherzen kombiniert. Die kann man im Spätherbst/Winter auch durch Bittersalate wie Radicchio ersetzen. Das Highlight ist allerdings der geräucherte Bachsaibling, den ich übrigens zum ersten Mal probiert habe. Er ist nicht übertrieben salzig, sehr sehr saftig und rundet das Ganze schön ab. Am besten schmeckt der Salat wenn man von allem etwas auf der Gabel hat… der perfekte Gabelbissen!

Zutaten für 2 Portionen:

Ja! Natürlich Bio-Saibling – regionale Alternative für Fischliebhaber

Der Ja! Natürlich Saibling kommt aus den frischen, klaren Gebirgsgewässern im Nationalpark Gesäuse. Er ist die ideale regionale Alternative zu Lachs oder Thunfisch, enthält wertvolle Omega 3-Fettsäuren und hat garantiert nur Bio-Futter gefressen. Die Fische bewegen sich in sauberen, natürlichen Gewässern. Der Einsatz von Antibiotika zur Vorbeugung von Krankheiten ist streng verboten und auch nicht notwendig, wenn die Fische einen artgemäßen Lebensraum und reichlich Platz haben.

Zubereitung:

  1. Das Backrohr auf 200°C vorheizen und währenddessen die roten Rüben schälen und in ca. 1 cm große Würfel schneiden.
  2. Die Würfel in einer ofenfesten Form mit ein wenig Olivenöl, Salz und Pfeffer marinieren und im Ofen für ca. 15 min. rösten.
  3. In der Zwischenzeit die Schalotte fein würfeln und die Petersilie fein hacken.
  4. Für das Dressing ca. 50 ml Olivenöl mit dem Abrieb von 2 Zitronen, dem Saft von 1 Zitrone und ein wenig Salz und Pfeffer vermengen.

  1. Wenn die Rüben gar, aber noch knackig sind, aus den Ofen nehmen und in eine große Schüssel geben. Die Rüben in der Schüssel warm mit dem Dressing marinieren und ein wenig ziehen lassen.
  2. Währenddessen die Salatherzen in Viertel schneiden und in bisschen Olivenöl kurz von beiden Seiten scharf anbraten.
  3. Die Salatherzen auf einem Teller anrichten und darauf den roten Rübensalat und Stücke vom Räuchersaibling drapieren.

Dauer: 30 Minuten
Schwierigkeitsgrad: leicht
Genuss-Faktor: Knackige rote Rüben, Salatherzen mit Röstaromen und saftiger, geräucherter Saibling.

Über Bio-BloggerIn Barbara11 Artikel

Meine Kindheit spielte sich zwischen Bodenseeufer und den Wiesen und Wäldern Vorarlbergs ab.  Milch, Eier und Käse holten wir beim Bauern, Obst und Gemüse zogen wir im Garten. Mehrmals im Jahr reisten wir nach Slowenien um meine Großeltern zu besuchen. Die Tage dort gehören zu meinen schönsten Erinnerungen. Meine Oma war die beste Köchin! Ihre Nudelsuppe und  ihr in Schweineschmalz [...]

Kommentare (2)

Kommentar verfassen

Absenden

* erforderlich (E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht)