Salatherzen mit Avocadodressing, Chiliraritäten und knusprigen Champignons

Weiterlesen

Die Chili-Raritäten von Alois Posch kommen in den buntesten Farben daher: „Eat the rainbow!“ lautet das Motto deshalb in meiner heutigen Küchengeschichte. Denn so wie die Biodiversität – also die Sortenvielfalt – dem Boden guttut, gibt es auch für Bio-Genießer aller Altersklassen nichts Besseres als möglichst bunt zu essen. Außerdem darf es heute wieder mal vegan sein mit einer meiner liebsten pflanzlichen Kombinationen: Pilze und Avocado. Das Dressing darf in diesem Gericht übrigens äußerst großzügig ausfallen, daher gibt es zweierlei: Eine Senfvinaigrette zwischen den Blättern und eine Extraportion cremiges Avocadodressing obenauf, das angesichts der Schärfe der Chili ein wenig mildernd wirkt.

Genuss-Tipp:

Schon in meiner Kindheit habe ich immer gehofft, dass sich das knackige, innerste Herz des Blattsalats am Ende in meiner Schüssel befindet. Und noch heute freue ich mich wie ein kleines Kind, wenn ich Salatherzen bekomme. Nicht nur, weil sie so wunderschön aussehen, sondern auch, weil sie so herrlich knackig sind. Ihr könnt Euch also vorstellen, wie super ich es finde, dass ich Salatherzen jetzt direkt kaufen kann.

Zutaten für 2 Personen als Vorspeise oder Beilage:

  • 2 EL gehackter Ja! Natürlich Koriander
  • Einige Zweige Ja! Natürlich Petersilie
  • 1 kleine Zehe Ja! Natürlich Knoblauch
  • Ca. 40g getrocknete Ja! Natürlich Paradeiser
  • 1 EL Ja! Natürlich Estragonsenf
  • Ja! Natürlich Olivenöl
  • Ein Schuss Sojasauce
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

  1. Champignons sanft abbrausen und gut trocknen. Stiele entfernen und mit den getrockneten Tomaten und der Petersilie fein hacken, in einer Schüssel vermischen, pfeffern und beiseite stellen.
  2. Sesam in einer Pfanne ohne Fett bei niedriger Hitze so lange rösten, bis er Farbe annimmt und duftet.
  1. In einer kalten Pfanne wenig Olivenöl verteilen. Champignonköpfe in feine Scheiben schneiden und in die kalte Pfanne geben. Auf niedriger bis mittlerer Hitze langsam anrösten. Erst am Ende mit etwas Sojasauce abschmecken und eventuell salzen.
  2. Avocado aus der Schale löffeln und mit Zitronensaft und Knoblauch fein pürieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wenn die Zitrone wenig Saft gibt, lieber eine zweite verwenden oder etwas Essig ins Dressing mischen.
  3. 1 EL Estragonsenf, 4 EL Olivenöl und 4 EL Essig mit 1 TL Ahornsirup und einer Prise Salz und Pfeffer zu einem Dressing vermischen, nach Bedarf abschmecken.
  1. Salatherzen waschen, gut trocken schleudern, vierteln und auf einen Teller geben. Die Senfvinaigrette zwischen die Salatblätter träufeln. Das Dressing muss gut in allen Zwischenräumen verteilt sein.
  2. Chilischote entkernen und in feine Ringerl schneiden. Ab diesem Zeitpunkt die Augen nicht mehr berühren 😉
  3. Das Champignontatar neben dem Salat anrichten, geröstete Champignons auf die Salatherzen geben, mit Koriander bestreuen. Avocadodressing großzügig über den Salat geben, mit Sesam und Chili-Ringerl bestreuen.

Zubereitungsdauer: 20 Minuten
Schwierigkeit: leicht
Genussfaktor: Bunt, erfrischend und voll mit sommerlichen Aromen

Über Bio-BloggerIn Lisa109 Artikel

Nach einigen Jahren als externe Partnerin bin ich 2017 ins Ja! Natürlich Team gekommen und bin seither unter anderem für die Inhalte hier zuständig. Meine Begeisterung für gutes Essen, Nachhaltigkeit und biologische Landwirtschaft prägt mein Leben seit vielen Jahren sowohl beruflich als auch privat. Noch mehr darüber zu lernen und das Wissen von den vielen ExpertInnen bei und um Ja! [...]

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar verfassen

Absenden

* erforderlich (E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht)