Selbstgemachter Blätterteig und Quiche mit geräuchertem Saibling

Weiterlesen

Blätterteig ist eine herrliche Erfindung. Es ist so schön vielseitig einsetzbar, egal ob für ein süßes oder ein pikantes Gericht. Das knuspern beim Reinbeißen ist wie Musik in meinen Ohren. Der Teig zergeht beinahe schon auf der Zunge und die Brösel werden am Schluss feinsäuberlich zusammen gepickt und vom Teller genascht. Nichts wird übriggelassen. Alleine beim Niederschreiben kommt mir schon wieder der Duft von frisch gebackenem Blätterteig in die Nase. 
Die Herstellung von traditionellem Blätterteig erfordert viel Geschick und Geduld. Fertigprodukte enthalten hingegen leider oft Palmöl. Ich habe heute einen etwas schnelleren Blätterteig für euch mitgebracht – auch Blitz-Blätterteig genannt. Er geht ein wenig schneller und hat auch eine kompaktere Struktur weshalb er sich perfekt für Quiche, Tartes und Tortenböden eignet.

Die Menge reicht für zwei große Quiche-Formen, am besten die Hälfte einfrieren, dann geht’s beim nächsten Mal schneller.

Zutaten für den schnellen Blätterteig

#PALMÖLFASTEN FOREVER!

Kann man sich komplett palmölfrei ernähren? Wir haben gemeinsam mit unserer Community gezeigt, dass es ohne Palmöl geht. Poste dein palmölfreies Essen mit #Palmölfasten und motiviere auch andere, es palmölfrei zu versuchen! Bei uns findest du nicht nur laufend neue Inspirationen, Rezepte und Tipps für eine palmölfreie Ernährung, sondern auch ein komplett palmölfreies Sortiment von über 1.100 Produkten. Warum wir uns für den palmölfreien Weg entschieden haben, kannst du hier nachlesen.

Zutaten für die Quiche mit geräuchertem Saibling

Zubereitung des schnellen Blätterteigs

  1. Zu Beginn wird der Teig hergestellt. Dafür Mehl, Zucker, Salz und Wasser mit dem Knethaken einer Küchenmaschine gut durchkneten.
  2. Die kalte Butter in Würfel schneiden und zur Masse dazu geben. Dann nur kurz unterkneten, sodass man die Butterstücke noch sehen kann.
  3. Nun ein wenig Mehl auf eine Arbeitsfläche geben und den Teig noch etwas mit der Hand durchkneten. Danach den Teig in Frischhaltefolie einschlagen, flach drücken und für 40 Minuten im Kühlschrank kaltstellen.
  4. Dann den kalten Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer Bahn ausrollen und zwei Mal zusammenklappen, sodass der Teig in Dritteln aufeinanderliegt. Danach wieder für 30 Minuten kaltstellen.
  5. Anschließend zu den offenen Seiten hin wieder  zu einer Bahn ausrollen und wie zuvor die Seiten einklappen. Diesen Vorgang noch vier Mal wiederholen. Dazwischen immer für 30 Minuten kaltstellen.
  6. Der schnelle Blätterteig eignet sich super für Tartes und Quiches. Die Menge reicht für zwei Gerichte. Am besten gleich einmal weiterverarbeiten und einmal einfrieren fürs nächste Mal.
  7. Egal was ihr köstliches damit backt, unbedingt den Teig blindbacken. Dafür den Teig ausrollen und in eine gefettete Form legen. Ein wenig Teig darf über dem Rand abstehen, da er sich beim Backen noch zusammenzieht. Das Blindbacken dient dazu, dass der Teig beim anschließenden Backen keine Bläschen schlägt oder aufgeht. Dafür auf den Teig Backpapier legen und getrocknete Hülsenfrüchte also z.B. Linsen, Kichererbsen o.ä. darauflegen. Nun für 10 Minuten ruhen lassen. Währenddessen das Backrohr auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Danach für 20 Minuten blindbacken.

Zubereitung Quiche mit geräuchertem Saibling

  1. Den Quiche-Boden kurz etwas abkühlen lassen, danach den Frischkäse auf dem Boden der Quiche verteilen.
  2. Den Saibling in kleine Stücke schneiden und darauf verteilen.
  3. In einer großen Schüssel Mehl, Milch, Schlagobers, Eier, etwas frische Kresse, Salz und Pfeffer gut verrühren.
  4. Anschließend die Mischung über den Saibling in die Quiche-Form gießen.
  5. Die Quiche nun für ca. 45 Minuten bei 200°C backen.
  6. Abschließend noch mit etwas Kresse bestreuen und servieren.

Dauer:  ca. 4,5 h
Schwierigkeitsgrad: mittel
Genuss-Faktor:  Ein selbstgemachter, garantiert palmölfreier Blätterteig (auch wenn es nur die schnelle Variante davon ist) ist schon ein herrliches Genusserlebnis. Die Arbeit und das Warten lohnen sich allemal!

Über Bio-BloggerIn Barbara30 Artikel

Ich bin ursprünglich im schönen Mostviertel aufgewachsen und durfte das Landleben mit all seinen Vorzügen genießen. Die Liebe zum Essen und Kochen hat mir wohl meine Mama schon in die Wiege gelegt. Bei uns zu Hause wurde immer gekocht und gegessen, was Region und Saison zu bieten hatten, und das gilt für mich bis heute. Das Mostviertel habe ich vor ein paar Jahren gegen Wien getauscht [...]

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar verfassen

Absenden

* erforderlich (E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht)