Selbstgemachter Strudelteig

Weiterlesen

Strudelteig selber herzustellen, braucht ein bisschen Übung, aber es macht glücklich, wenn er ganz dünn ausgezogen vor sich auf dem Tuch liegt. Fertigprodukte enthalten leider oft Palmöl, bei selbstgemachtem Teig kann man sicher sein, dass nur die besten Zutaten enthalten sind. Hauchdünn soll er sein, dass man die Zeitung durch lesen kann. Die Fülle, süß oder pikant, viel Abwechslung ist möglich. Wir füllen den Strudel mit Dörrobst. Dabei können wir das übrig gebliebene Dörrgut vom Apfelbrot und Kletzenbrot backen, aufbrauchen. Von den Apfelspalten, Rosinen, Kletzen, bis hin zu den getrockneten Marillen, Kirschen, Zwetschgen, Heidelbeeren  — alles ist verwendbar. Dörrobst schmeckt herrlich und tut uns gut.

Beim Essen geht es nicht nur darum, den Hunger zu stillen. Mit der bewussten Verwendung von Bio-Produkten, von regionalen Produkten und der Kreativität und Freude beim Kochen ist eine ganz besondere Kultur und Genuss verbunden.

Andrea Rieder
#PALMÖLFASTEN forever!

Kann man sich komplett palmölfrei ernähren? Wir haben gemeinsam mit unserer Community gezeigt, dass es ohne Palmöl geht. Poste dein palmölfreies Essen mit #Palmölfasten und motiviere auch andere, es palmölfrei zu versuchen! Bei uns findest du nicht nur laufend neue Inspirationen, Rezepte und Tipps für eine palmölfreie Ernährung, sondern auch ein komplett palmölfreies Sortiment von über 1.100 Produkten. Warum wir uns für den palmölfreien Weg entschieden haben, kannst du hier nachlesen.

161201_Ja!Natürlich_Winterstrudel_SquareMagazin_31 161201_Ja!Natürlich_Winterstrudel_SquareMagazin_31

Zutaten Strudelteig:

Zutaten Fülle:

161201_janatuerlich_winterstrudel_squaremagazin_30 161201_janatuerlich_winterstrudel_squaremagazin_30
161201_janatuerlich_winterstrudel_squaremagazin_11 161201_janatuerlich_winterstrudel_squaremagazin_11

Zubereitung:

  1. Das Dörrobst klein schneiden und mit dem Lebkuchengewürz ins Apfelsaft-Rum-Gemisch geben und gut durchziehen lassen.
  2. Semmeln klein würfelig schneiden.
  3. Strudelteig zu einem weichen Teig zusammenrühren, seidig glatt kneten. Der Teig soll sich leicht vom Brett lösen.
  4. Den Teig auf einen bemehlten Teller geben, mit Öl bestreichen und an einem warmen Platz, zugedeckt mindestens 1/2 h rasten lassen.
  5. Strudelteig auf einem bemehlten Küchentuch zuerst gleichmäßig anrollen dann mit beiden Handrücken dünn ausziehen und mit der zerlassenen Butter einstreichen. (die dickeren Ränder wegschneiden)
  6. Die geschnittenen Semmeln in der restlichen Butter schwenken und mit Nüssen und Dörrobst mischen. Auf dem Strudelteig verteilen, mit dem straffgezogenen Tuch aufrollen und goldgelb backen.
  7. Den Strudel in Stücke schneiden und in Suppentellern anrichten.
  8. Frische Milch aufkochen, mit einer Prise Lebkuchengewürz und Honig verquirlen und über die Strudelstücke in die Teller gießen.
Tipp:

Beim Teig ausziehen die Ringe ablegen und mit zu langen Fingernägel, wird’s auch schwierig, dass der Teig nicht reißt. Wenn´s schnell gehen soll, kann man auch einen fertigen Ja! Natürlich Blätterteig verwenden.

Entspannen und Mitmachen auf Andrea Rieders Biohof

Wusstet ihr, dass man bei der Bio-Bäuerin Urlaub machen kann? Am Bauernhof von Andrea Rieder stehen Mitmachen und Wohlfühlen am Programm – so wird Bio für die ganze Familie erlebbar.

Mehr Infos zum Urlauben im Nationalpark Hohe Tauern findet ihr auf unserer Webseite.

Über Bio-BloggerIn Andrea42 Artikel

Kräuter haben mein Leben von klein auf „mit gelebt“. Es war in meiner Familie immer selbstverständlich, diese beim Kochen in vielfältigster Art und Weise zu verwenden und zu genießen. Sauerampfer, Gänseblümchen und Co wurden auf dem Schulweg gegessen. Bei all den kleineren und größeren Blessuren die einem im Leben begleiten, wurde mit Ringelblumensalbe, Arnikatinktur, [...]

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar verfassen

Absenden

* erforderlich (E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht)