Hirsesalat mit gerösteten Melanzani, Zucchini und Gurken-Minzjogurt

Weiterlesen

Die Möglichkeit Milch oder Jogurt wieder im Glas zu kaufen finde ich großartig, ein weiterer, wichtiger Schritt um Plastikmüll zu vermeiden. Ich finde auch, oder vielleicht ist das nur Einbildung, dass es aus dem Glas besser schmeckt. Besonders das Naturjogurt, dass ich für dieses Rezept verwendet habe, ist besonders cremig und hat wenig Säure. Da der Sommer nun schon seit längerem in vollem Gange ist, habe ich daraus ein Gurken-Minzjogurt gezaubert, den ich mit einem Hirsesalat und gerösteten Melanzani und Zucchini kombiniert habe. Die Goldhirse ist eine gute Alternative zu Coucous oder Bulgur und auch für glutenfreie Rezepte geeignet. Ich hab sie ein wenig kürzer gekocht, sodass sie noch einen schönen Biss hat. Der Zitronenabrieb und –Saft macht sie sommerlich frisch. Das Gemüse hat schöne Röstaromen abbekommen und die Gurken in dem Jogurt sind schön knackig. Das Glas bzw. die Gläser kann man praktischerweise auch gleich als auslaufsicheren und plastikfreien To-go-Behälter nutzen und den Salat mit zum Baden, zum Picknicken oder auch am nächsten Tag mit ins Büro nehmen.

 

Zutaten für 4 Portionen:

Schon probiert?

Die Ja! Natürlich Bio-Goldhirse reift auf österreichischen Böden, die durch Fruchtfolge und Gründüngung von den Bio-Bauern kraftvoll gehalten werden. Wie bei allen unseren Produkten sind chemisch-synthetische Spritz- oder künstliche Düngemittel strikt verboten. Die Bio-Hirse erhält ausreichend Zeit zum Reifen, sodass sie ihren Geschmack besonders gut entfalten kann.

Zubereitung:

  1. Die Hirse kurz mit Wasser waschen und  in der 1 ½ fachen Menge Wasser für ca. 5 Minuten ohne Deckel köcheln. Anschließend vom Herd nehmen und die Hirse mit Deckel für weitere 10 Minuten ziehen lassen. Falls noch etwas Wasser im Topf ist, die Hirse in einem Sieb abtropfen lassen.
  2. Die Zucchini und die Melanzani in eher dicke Scheiben schneiden und kräftig salzen. Für ca. 15 Minuten ziehen lassen und anschließend das Wasser abtupfen.
  3. In einer Pfanne mit Olivenöl, das Gemüse von beiden Seiten scharf anbraten (Zucchini ca. 3 Minuten, Melanzani ca. 5 Minuten). Melanzani braucht immer etwas länger, sie muss unbedingt gut durchgegart werden! Zucchini können ruhig etwas knackig bleiben. Beides auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  1. Die Minzblätter in feine Streifen schneiden und mit dem Joghurt verrühren. Die Gurken entweder mit einem Messer oder einem Sparschäler längs in feine Streifen schneiden und ebenfalls mit dem Jogurt vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  2. Wenn die Hirse kalt ist, in einer Schüssel mit dem Abrieb von einer Zitrone, Saft von einer halben Zitronen und kräftig Olivenöl, Salz und Pfeffer vermengen und abschmecken.
  3. Dann als erstes die Hirse, das Gurkenjoghurt und anschließend das Gemüse in das leere Joghurtglas oder ein anderes Gefäß schichten.

Dauer: ca. 60 Minuten inkl. Auskühlzeit von der Hirse und dem Gemüse
Schwierigkeitsgrad: leicht
Genuss-Faktor: Erfrischender, sommerlicher Salat den man gut zum Baden oder zum Picknicken mitnehmen kann.

Neu: Schon entdeckt?

Von unserem Biobauer Erwin Binder aus dem Seewinkel gibt’s heuer auch Mini-Zucchini! Ideal zum Grillen, für Antipasti oder Salate. Kinder lieben sie besonders, sie schmecken fein süßlich.

Über Bio-BloggerIn Barbara11 Artikel

Meine Kindheit spielte sich zwischen Bodenseeufer und den Wiesen und Wäldern Vorarlbergs ab.  Milch, Eier und Käse holten wir beim Bauern, Obst und Gemüse zogen wir im Garten. Mehrmals im Jahr reisten wir nach Slowenien um meine Großeltern zu besuchen. Die Tage dort gehören zu meinen schönsten Erinnerungen. Meine Oma war die beste Köchin! Ihre Nudelsuppe und  ihr in Schweineschmalz [...]

Kommentare (1)

Kommentar verfassen

Absenden

* erforderlich (E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht)