Selbstgemachter Rhabarber-Sirup

Weiterlesen

Ein erfrischendes Mitbringsel mit Rhabarber, passend in der Saison, soll es diesmal sein. Kuchen und Co. kennen wir alle, ein Sirup ist doch mal eine frische Idee. Vielseitig einsetzbar mit Soda oder Prosecco gespritzt kommt so langsam die Frühlingsstimmung auf.

Kurze Transportwege, Unterstützung von österreichischen Bauern und die Förderung von heimischem Obst und Gemüse. Da greift man doch gerne zu regionalen Produkten. Wenn es dann auch noch – so wie der Rhabarber von Ja! Natürlich – aus biologischer Landwirtschaft ist, verwertet man das Produkt sicher mit einem besonders guten Gefühl.

Wusstet Ihr,...

…dass man Rhabarber nicht roh essen sollte? Die bis zu 80 cm langen Blattstiele können einiges an Oxalsäure enthalten, die die Aufnahme von Kalzium im Körper hemmt.

  1. Den Rhabarber waschen und grob würfeln. In einem ausreichend großen Topf die Rhabarberstückchen gemeinsam mit dem Wasser zum Kochen bringen, anschließend bei niedriger Hitze 30 Minuten lang leicht köcheln lassen.
  2. Ein feines Sieb und eine Schüssel nehmen und den Rhabarbersaft durch das Sieb in die weitere Schüssel passieren, zurück in den Topf geben und gemeinsam mit dem Zucker und dem Zitronensaft nochmals aufkochen.
  3. Währenddessen kleine Einweckflaschen aus Glas mit heißem Wasser abkochen. Den Rhabarbersirup noch heiß in die Flaschen füllen und abkühlen lassen.

Haltbarkeit: Nach dem Öffnen der Flasche ca. 2-3 Wochen haltbar.

rhabarber-sirup-7 rhabarber-sirup-7

Zutatenliste für 1 Liter:

  • 1 kg Ja! Natürlich Rhabarber
  • 1 l Wasser
  • 800 g Zucker
  • Saft einer halben Ja! Natürlich Zitrone
Über Bio-BloggerIn Toni Kögl & Bene Steinle26 Artikel

Because you are hungry. Wir sind immer auf der Suche nach neuen Inspirationen für unsere nächste Küchengeschichte. Bei uns (Toni, der Architektin, und ihrem Freund Bene, dem Grafikdesigner) ist die eigene Küche der zentrale Lebenspunkt. Nach unserem Studium kamen wir zusammen nach Wien und kochen nun schon seit über fünf Jahren neben unseren Berufen gegen den Stress im Alltag an. Um [...]

Kommentare (2)

Valerie sagt

Der Sirup sieht mit seiner zart hellrosa Farbe sehr hübsch aus und ist schnell gemacht. Allerdings finde ich ihn viel zu süß, denn bei entsprechender Verdünnung ist vom Rhabarbergeschmack und der charakteristischen Säure nichts mehr zu merken.

Lisa Vockenhuber sagt

Liebe Valerie, danke für dein Feedback - wie sagt man so schön - Geschmäcker sind verschieden. Sirupe an sich sind immer sehr süß und zum Verdünnen gedacht. Natürlich kann man, wenn man will, die Zuckermenge auch reduzieren. Der hohe Zuckeranteil dient aber auch der Konservierung und Haltbarkeit. Liebe Grüße, Lisa vom Ja! Natürlich Team

Kommentar verfassen

Absenden

* erforderlich (E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht)