Selbstgebackenes Vollkorn-Toast-Brot

Weiterlesen

Hand aufs Herz, wer gönnt sich nicht gerne eine herrlich frisch getoastetes Scheibe Toastbrot am Wochenende? Egal ob eine herzhaft pikante Variante oder klassisch mit Butter und Marillenmarmelade – ich bin ein echter Toast-Fan. Aus diesem Grund hab‘ ich mich vor kurzem mal ran gewagt und selbst Toastbrot gebacken. Gut, ein bisschen Zeit braucht der Germteig zum Aufgehen, aber sonst ist es keine große Sache. Seitdem kommt bei mir fast nur noch dieser Toast am Frühstückstisch. Es eignet sich für süße und pikante Toast-Kreationen.

Kleiner Tipp: Backt einfach gleich ein bisschen mehr, schneidet ihn in Scheiben und friert ihn ein. So könnt ihr dann je nach Bedarf auch noch ein paar Scheiben auftauen und habt einen kleinen Toast-Vorrat zu Hause.

So gelingt Backen mit Vollkorn-Mehl!

Aufgrund des besonderen Mahlverfahrens hat das Ja! Natürlich Vollkornmehl besonders gute Backeigenschaften. So gelingen deine Kuchen, Brot und Co. auch mit Vollkornmehl wunderbar! Das Getreide für das Weizen-Vollkorn-Mehl kommt nur von einem Betrieb – dem Bio-Landgut Esterhazy, das seit 16 Jahren rein biologisch wirtschaftet wird. In der Region Neusiedler See-Seewinkel reift das Getreide unter der burgenländischen Sonne mit mehr als 2.000 Sonnenstunden im Jahr zu seinem vollen Geschmack heran.

Zutaten:

 

Zubereitung:

  1. Mehl und Maisgrieß in eine große Rührschüssel geben.
  2. Die Milch erwärmen, sodass sie lauwarm ist, das lauwarme Wasser hinzufügen, Zucker gut unterrühren. Danach den Germwürfel in die Milch-Zuckermischung bröseln und solange verrühren, bis sich alles gut aufgelöst hat.
  3. In der Mitte der Rührschüssel mit Mehl und Maisgrieß eine Mulde bilden und die Germ-Milch-Mischung hier hineingeben. Vorsichtig das Mehl vom Rand über die Flüssigkeit geben (nicht verrühren). Danach ein sauberes, feuchtes Tuch über die Schüssel geben und den Teig für 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  4. Danach die Butter in kleine Stücke schneiden und gemeinsam mit den Eiern und Salz zum Germteig geben und mit der Küchenmaschine für gute 5 Minuten zu einem glatten Teig kneten.
  5. Dann wieder mit dem Tuch abdecken und wieder an einem warmen Ort für 30 Minuten gehen lassen.
  6. Nun die Kastenform mit Butter einfetten.
  7. Die Arbeitsfläche gut mit Mehl einstauben und den Teig nochmal kräftig mit den Händen durchkneten. Danach in 6 etwa gleich große Teile teilen und jeweils zu einer Kugel formen. Dabei könnt ihr gerne Mehl verwenden, wenn es euch zu klebrig ist.
  8. Dann die Kugeln hintereinander in die Kastenform setzen und wieder für 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  9. In der Zwischenzeit das Backrohr auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  10. Anschließend das Toastbrot für 40 Minuten backen. Dabei die mittlere Schiene im Backrohr verwenden. Achtet aber darauf, wenn es zu sehr aufgeht, dass ihr dann eventuell eine Schiene darunter verwendet.
  11. Anschließend aus dem Backrohr nehmen und 20 Minuten auskühlen lassen.

Dauer:  90 Min. für die Zubereitung inkl. Gehzeiten des Teiges, 40 Minuten backen, 20 Minuten auskühlen
Schwierigkeitsgrad: mittel
Genuss-Faktor: Wer gerne Toastbrot isst, sollte unbedingt mal die selbstgebackene Variante probieren!

Über Bio-BloggerIn Barbara30 Artikel

Ich bin ursprünglich im schönen Mostviertel aufgewachsen und durfte das Landleben mit all seinen Vorzügen genießen. Die Liebe zum Essen und Kochen hat mir wohl meine Mama schon in die Wiege gelegt. Bei uns zu Hause wurde immer gekocht und gegessen, was Region und Saison zu bieten hatten, und das gilt für mich bis heute. Das Mostviertel habe ich vor ein paar Jahren gegen Wien getauscht [...]

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar verfassen

Absenden

* erforderlich (E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht)