Zucchini-Brioche

Weiterlesen

Als Kind war ich kein Freund von Zucchini. Mir hat damals schon immer den halben Sommer vor den Unmengen an Zucchini gegraut die in Mamas Gemüsegarten vor sich hingewachsen sind. Meine Mama hat stets daran gearbeitet mir das grüne Gemüse schmackhaft zu machen. In allen möglichen Formen und Variationen hat sie es mir aufgetischt. Ich blieb skeptisch. Bis sie mich (wie soll es anders sein) mal mit einem Kuchen überlistet hat und mir so einen herrlichen saftigen Kuchen aufgetischt hat, dem ich natürlich nicht wiederstehen konnte. Heute sind Zucchini und ich schon gute Freunde und den Vorteil, dass sie viele Speisen so herrlich saftig machen, nutze ich gerne. So wie bei meinem Zucchini Brioche Rezept für euch.

Zutaten

für einen großen Brioche oder zwei kleine

  • Zu Beginn die Milch leicht erwärmen (Achtung die Milch darf nicht zu heiß sein).
  • Danach Germ in der Milch auflösen und Feinkristallzucker darin aufrühren bis sich alles aufgelöst hat. Dann die Mischung für 10 Minuten stehen lassen, es bildet sich ein Schaum.
  • Dann die 4 Eidotter nach und nach einrühren.
  • Die halbe Zucchini grob reiben und gemeinsam mit Staubzucker, Mehl, Abrieb der Zitrone und Salz verrühren.
  • Die Germ-Mischung vorsichtig unterrühren und alles mit dem Knethaken verrühren und kneten.
  • Währenddessen die Butter in kleine Stücke schneiden und nach und nach unterrühren.
  • Den Teig nun ein paar Minuten kneten lassen. Es soll ein weicher und elastischer Teig entstehen.
  • Eine große Schüssel einbuttern und den Teig darin 1,5 Stunden aufgehen lassen. Mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken.
  • Dann den Teig in zwei Hälften teilen und diese auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu zwei lange Teigstränge rollen. Die beiden Stränge zu einem Zopf verdrehen. Wenn ihr lieber zwei kleine Brioche anstatt einem großen macht, dann vier Stränge machen und je zwei zu einem Zopf verdrehen.
  • Eine rechteckige Backform ausbuttern und mit Backpapier auslegen. Den Zopf hinein legen, mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken und nochmal 30 Minuten gehen lassen.
  • Währenddessen das Backrohr auf 120°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Das Ei zum Bestreichen verquirlen und den Teig damit bestreichen.
  • Nun den Brioche für 15 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Dann die Temperatur auf 180°C erhöhen und für weitere 40 Minuten backen. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, ob der Brioche fertig gebacken ist, mach die Stäbchenprobe. Mit einem Spieß anstechen und wenn kein Teig daran kleben bleibt, ist der Brioche fertig gebacken. Aus dem Backrohr nehmen und ganz auskühlen lassen.

Zubereitungsdauer: 3,5 Stunden inklusive 2 Stunden Zeit zum Aufgehen und 1 Stunde zum Backen

Schwierigkeitsgrad: mittel

Genussfaktor: herrlich zum Frühstück oder Nachmittagskaffee

Tipp:

Wenn der Teig beim Backen zu schnell dunkel wird, kann man ihn einfach mit Alufolie abdecken.

Ob Frühstücksei, Eiaufstrich, Hörnchen oder Eierspätzle: Sowohl unsere frischen wie auch unsere verarbeiteten Bio-Eier stammen zu 100 % aus Österreich und werden strengstens kontrolliert. Wo Ja! Natürlich draufsteht, ist eben garantiert sorgenfreier Genuss drin.

Über Bio-BloggerIn Barbara21 Artikel

Ich bin ursprünglich im schönen Mostviertel aufgewachsen und durfte das Landleben mit all seinen Vorzügen genießen. Die Liebe zum Essen und Kochen hat mir wohl meine Mama schon in die Wiege gelegt. Bei uns zu Hause wurde immer gekocht und gegessen, was Region und Saison zu bieten hatten, und das gilt für mich bis heute.Das Mostviertel habe ich vor ein paar Jahren gegen Wien getauscht [...]

Kommentare (2)

Sonja sagt

Sehr gut! Ich hab' zum Schluss noch eine ordentliche Portion Rosinen unter den Teig gemischt, funktioniert auch prima.

Lisa Vockenhuber sagt

Liebe Sonja! Bei Rosinen scheiden sich ja die Geister! Danke für deinen Bericht, gut zu wissen fürs Team Pro-Rosinen ;)

Kommentar verfassen

Absenden

* erforderlich (E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht)