Spaghettikürbis mit Bio-Käsesauce und Speck

Weiterlesen

Wer auch immer sich ein bisschen ausführlicher mit dem Thema Ernährung beschäftigt, hat bestimmt schon einmal vom Low-Carb-Trend gehört, der gerade – sprichwörtlich – in aller Munde ist. Ein kohlenhydratarmer Speisezettel soll dieser zufolge nicht nur gut für die schlanke Linie sein, sondern auch einige andere gesundheitliche Vorteile haben. Gerade für Büro-Menschen, wie ich einer bin, die viel weniger Bewegung bekommen, als sie eigentlich sollten und daher auch weniger Energie brauchen, als aktivere Zeitgenossen. Was Low Carb mitunter bedeutet? Auf Wiedersehen Pasta, Brot und Co und hallo zu einer gemüse- und eiweißlastigeren Diät. Dass man trotz Low Carb-Vorsätzen aber nicht auf Genuss verzichten muss, das beweist das folgende Rezept. Anstatt der Weizen-Pasta kommt hier Spaghettikürbis auf den Tisch. Der zerfällt beim Backen in seine namengebenden Fäden, oder „Spaghetti“ und eignet sich so wunderbar für Pastasaucen. Diese darf bei mir dann gerne auch mal etwas deftiger ausfallen:

Zubereitung:

  1. Den Kürbis waschen, halbieren und das fasrige Fruchtfleisch samt Kernen entfernen.
  2. Die beiden Kürbishälften auf ein Backblech setzen und bei 200° C etwa 30 – 40 Minuten backen, bis sich das Fruchtfleisch in Fäden von der Schale löst, aber noch nicht matschig ist.
  3. In der Zwischenzeit den Speck klein schneiden und in einer Pfanne ohne Fett knusprig anrösten, dann auskühlen lassen. Den Blauschimmelkäse in Würfel schneiden.
  4. Sauerrahm, Dotter, Blauschimmelkäse und Speck in einer Schüssel gut verrühren salzen und pfeffern.
  5. Ist der Kürbis fertig, das Fruchtfleisch mit einer Gabel von der Schale kratzen und innerhalb der Kürbisschale mit der Rahm-Ei-Speck-Masse vermengen.
  6. Die Kürbishälften noch einmal bei 200°C etwa 10 Minuten backen, dann mit Petersilie betreut servieren.

Zubereitungsdauer: 15 Minuten plus 30 Minuten Garzeit und 10 Minuten Backdauer
Schwierigkeitsgrad: leicht
Genussfaktor: Dieses Rezept verbindet das Beste aus zwei Welten – herbstlichen Kürbis und deftige Sauce

Über Bio-BloggerIn Carolina39 Artikel

Als in einem Kärntner Clan in Oberösterreich aufgewachsene Wahlsalzburgerin können Mitmenschen oft weder meinen Dialekt zuordnen, noch meine kulinarischen Ambitionen. Die pendeln nämlich zwischen Reindling und Innviertler Knödelgeheimnis und machen zwischendurch noch einen Abstecher nach Asien und in die USA – natürlich immer mit dem guten Geschmack als Mission. Mit dem Luxus eines [...]

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar verfassen

Absenden

* erforderlich (E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht)