Interview & Gewinnspiel mit Bio-Gartenexpertin Doris Kampas

Weiterlesen

Doris Kampas ist eine der führenden heimischen Gartenexpertinnen, Agrarwissenschafterin und bekennende Bio-Gärtnerin. Ihre Spezialgebiete sind der biologische Anbau von Gemüse, Mischkulturen, ganzjähriges Garteln, Wintergemüsebau, die Planung von Bio-Gärten, biologischer Pflanzenschutz und Hochbeete. Als leidenschaftlicher Bio-Profi teilt sie ihr Wissen gerne in Vorträgen, Seminaren und persönlichen Beratungsgesprächen und im Ja! Natürlich online Magazin. Mit ihrer Leidenschaft hat sie schon viele Hobbygärtner angesteckt, selbst zum Bio-Gärtner zu werden. Mittlerweile führt sie ein kleines Unternehmen und einen Webshop. Bei der Planung und Anlage von Gärten hat sie sich mit ihrem Team auf Nutz,- Gemüse– und Selbstversorgergärten spezialisiert. Anlässlich ihres ersten Buches „Biogärten gestalten“ haben wir sie zum Interview gebeten und dürfen 5 Exemplare verlosen!

Aussaatkalender

Hol dir jetzt kostenlos den Aussaatkalender mit vielen Tipps von Bio-Gartenexpertin Doris Kampas!

Ja! Natürlich: Beim Bio-Garteln machst du keine Kompromisse – warst du immer schon bio-begeistert oder wie hat sich deine Überzeugung entwickelt?

Doris Kampas: So genau kann ich das gar nicht sagen. Ich habe mich als Kind schon sehr für die Natur begeistert, anfangs hauptsächlich für Tiere. Ich war auch bei den Pfadfindern, weil mir die Naturverbundenheit und die vielen Ausflüge und Wanderungen gut gefallen haben. Später hat mich in der Schule der Biologieunterricht am meisten fasziniert und  zum Studium an der BOKU motiviert. Dort entstand schließlich meine Begeisterung für Pflanzen und auch das Auseinandersetzen mit den Wirkungen und Effekten der in der Landwirtschaft (und auch im Garten) eingesetzten chemischen Mittel.

 

Ja! Natürlich: Wie bist du dazu gekommen, ein Buch zu schreiben?

Doris Kampas: Eigentlich ist mir das passiert, was sich jede/r, der/die ein Buch schreiben möchte, wünscht. Die Programmleiterin vom Löwenzahn Verlag hat bei mir angefragt, ob ich mir vorstellen kann, ein Buch über die die Planung, Anlage und Bepflanzung von biologischen Nutzgärten zu schreiben. Nachdem ich schon lange mit dem Gedanken an ein eigenes Buch gespielt habe, sagte ich natürlich begeistert zu. In dem Buch ist mir dann – so hoffe ich – gelungen, mein Fachwissen mit meiner Praxiserfahrung der letzten 10 Jahre zu verknüpfen. Damit ist mein Buch also nicht nur ein „Wissensbuch“, sondern vor allem eine Anleitung mit vielen praktischen Tipps, die sehr leicht im eigenen Garten umgesetzt werden können.

Ja! Natürlich: Deine Arbeit und dein Buch drehen sich ausdrücklich um den Biogarten. Was bedeutet „bio“ beim eigenen Garten? Wo liegen die Unterschiede zu konventionellem Garteln?

Doris Kampas: Die Kennzeichnung für Bio-Lebensmittel und andere Produkte wie z.B. Bio-Erde ist sehr eindeutig. Es gibt anerkannte Gütesiegel und Kontrollstellen, die garantieren, dass die Bio-Produkte, die im Einkaufswagen landen, auch wirklich „bio“ sind. Im eigenen Garten gibt es natürlich keine Gütesiegel  oder Kontrolleure. Der Unterschied zum konventionellem Garteln liegt einfach darin, keine chemisch-mineralischen Dünger oder synthetische Pflanzenschutzmittel zu verwenden. Leider sind die sogenannten „Spritzmittel“ immer noch viel zu leicht im nächsten Baumarkt erhältlich. Dort werden sie oft ohne fundierte Beratung verkauft, Alternativen werden nicht aufgezeigt. Einmal im Garten eingesetzt, beginnt der Teufelskreis. Denn es werden nicht nur Schädlinge, wie z.B. Blattläuse vernichtet, sondern auch viele Nützlinge wie Marienkäfer, Schwebfliegen, Florfliegen oder Schlupfwespen. Unkrautvernichter im Rasen können über den Regenwurm auch in den Gemüsegarten gelangen und landen damit schlussendlich auf unseren Tellern. Bei Bio im Garten muss man also wirklich auf jede Form chemischer Stoffe verzichten – der Natur und der eigenen Gesundheit zuliebe.

Ja! Natürlich: Was braucht es, um Laien zu motivieren, sich einen eigenen Garten anzulegen? Konntest du schon Menschen begeistern, die von sich selbst behauptet haben, „keinen grünen Daumen“ zu haben?

Ich erlebe immer wieder in Seminaren und Kursen, so auch in den zahlreichen Ja!Natürlich Workshops, die wir gemeinsam gemacht haben, dass viele – und in letzter Zeit auch viele junge –  Leute sich ohne Vorwissen für den Anbau von Obst und Gemüse im eigenen Garten oder auch auf dem Balkon sehr begeistern. Der grüne Daumen spielt dabei keine so große Rolle, letztlich geht es ums Beginnen, Ausprobieren und Erfahrungen sammeln. Das ist ähnlich wie beim Kochen oder Kuchen backen. Die Motivation für die Anlage eines eigenen Gartens entsteht am Besten, wenn man andere Gärten sieht oder einen der tollen Schaugärten besucht, die wir in Österreich haben. Und die beste Motivation ist natürlich das Kosten von frisch geerntetem Obst und Gemüse bei anderen Hobbygärtnern. Da entsteht dann rasch der Wunsch, die tollen Köstlichkeiten im eigenen Garten zu haben.

Ja! Natürlich: Wer viel sät, erntet auch viel! Verkochst du deine Ernte auch selbst? Wie genießt du sie am liebsten?

Der sommerliche Gemüseüberschuss ist natürlich immer wieder eine Herausforderung. Zumal um diese Jahreszeit in meiner Firma gerade Hochsaison ist und ich daher wenig Zeit zum Kochen habe. Am Wochenende gibt es aber fast immer frisches Gemüse aus dem Garten – die Speisen richten sich dann danach, was gerade verfügbar ist. Und frischen Salat gibt es fast das ganze Jahr hindurch. Bei der Verwertung des Obstes ist meine Mutter sehr fleißig, sie hat in den letzten Jahre tolle Marmeladekreationen aus Mispeln, Dirndln, Kürbis, Kirschen usw. entwickelt.

Ja! Natürlich: Liebe Doris, Danke für das Gespräch und wir freuen uns auf viele weiter tolle Tipps in unserem Magazin!

Bio-Garten Gewinnspiel

Unter allen Kommentaren bis 23.6.2017 unter diesem Beitrag verlosen wir eines von fünf Exemplaren von Doris Kampas‘ umfassendem Buch „Biogärten gestalten – das große Planungsbuch“ mit Gestaltungsideen, Detailplänen und Praxistipps für den Obst- und Gemüsebau. Erschienen im Löwenzahn Verlag, 440 Seiten. Cover: Rita Newman.

Über Bio-BloggerIn Lisa106 Artikel

Feinspitz mit Experimentierfreude. Aufgewachsen in einer kulinarisch höchst affinen Familie mit eigenem Gemüsegarten, zudem ausgestattet mit einer ordentlichen Portion Neugierde und Furchtlosigkeit, waren Küchenexperimente seit jeher wesentlicher Bestandteil meines kreativen Lebens. Kochen ist für mich Leidenschaft und kreativer Ausgleich, niemals „Haushaltspflicht“. Je mehr man [...]

Kommentare (27)

Tamara sagt

ich liebe meinen eigenen Naschgarten mit vielen Beeren und meine Beete mit leckerem Gemüse.
Ja natürlich schmeckts aus dem eigenen Garten spitze und alle machen gerne mit (auch beim Kochen und kosten :-))
Dazu muss man keinen grünen Daumen haben, einfach ausprobieren und ran ans Beet!

Bernhard Krenn sagt

Wäre eine schöne Lektüre um mich besser mit der Natur umgehen zu können ! DANKE

Camilla sagt

Ich würde mich wahnsinnig freuen, wenn das Buch meinen fehlenden grünen Daumen wett machen würde und ich es damit schaffen würde Obst und Gemüse im Garten zu ziehen. Die Bücher aus dem Löwenzahnverlag finde ich immer ganz besonders liebevoll gestaltet und gegen regionales Obst und Gemüse aus dem eigenen Garten kann man ja überhaupt nichts einwenden. Ich würde mich freuen, wenn ich dank euch auch Ja, natürlich Bauer werden könnte :)

Liebe Grüße.

Karoline Kampichler sagt

In meinem Garten ist alles essbar, manches halt nur für Bienen und Schmetterlinge. Giersch, Löwenzahn, Brennessel, Vogelmiere und sonstiges Wildwüchsiges wird einfach zu Pesto oder Suppe verarbeitet. Gute Tipps kann ich aber immer gebrauchen😀

Elena sagt

Super

Renate Mayer sagt

Ich möchte mehr darüber lernen, dafür ist dieses Buch ideal.

Barbara Weidinger sagt

Eigentlich hat meine Schwiegermutter den besten grünen Daumen. Ich würde mich sehr freuen wenn ich dieses Buch gewinnen würde. Ich bin eher der Blumen Typ und meine Kräuter- auch Wildkräuter und meine Erdbeeren gedeihen bei mir am besten. Den Rest macht die Schwiegermami. Praktisch, hab dann nicht so viel arbeit.

Petra sagt

Wir verschwenden keine Agrarfläche 😊 Wir lieben eigene Kräuter, Beeren und Früchte, ebenso wie unser Gemüse. Und aus den Rosen- und Hollerblüten wird Sirup und Likör gemacht. Brennessel sind für uns Nutzpflanzen! Ebenso wie Löwenzahn, Vogelmiere und diverse "Unkräuter" die ich sehr gerne verarbeite. Ich bin immerdankbar für neue Ideen und Anleitungen!!,

Edith Glauninger sagt

Ich habe bereits einen Bio-Garten, freue mich aber immer über neue Ideen und Anregungen.

Veronika Grabner sagt

Ja das Bio- gärtnern ist für mich sensationell, denn im eigenen Garten gezogen ist einfach am Besten! Habe einen eigenen Garten, und finde Ihre Seite , sehr gelungen , und übersichtlich aufgestellt. EInen großen Dank Sie, für die interessanten Beiträge, schaue täglich rein, und der Gewinn, wäre eine große Freude, um mich besser auszukennen, Liebe Grüße Veronika!!!

Birgit Mayr sagt

Sehr interessant. Ich würde das Buch meiner Mama schenken, garteln ist ihr größtes Hobby! 😉🌞🌹

Eli sagt

Das wäre toll, wenn wir mit unseren Kindern die Tipps aus dem Buch auch bei uns umsetzen könnten! :)

Anna sagt

Ich habe einen kleinen Garten, lerne täglich dazu, freue mich über jede Erdbeere für uns und versuche den Vögeln, Bienen etc. Früchte und Nektar zu bieten. Ich würde mich über das Buch sehr freuen, da der Artikel über Frau Kampas sehr interessant ist, und ich im Buch viele nützliche Tipps für meinen Biogarten finden würde.

Ann sagt

Ja das wäre das perfekte Buch!!!

Jasmin Wimmer sagt

Ich werkle zur Zeit in meinem Zier und Gemüsegarten eher planlos vor mich hin, dieses Buch würde mir dabei helfen, gezielter vorzugehen. Es wächst zwar auch so alles und er erfreut Mensch und Tier, aber man kann sicher einiges noch besser bzw. anders machen.

Ingrid sagt

ein kleines Gärtchen hab ich ja, und da gedeiht auch schon allerhand, aber 440 Seiten, da sind schon viele Tips und Tricks und News dabei, freu mich!!!

Gabriele Haferkorn sagt

So ein Buch habe ich schon lange gesucht!

Eva Maria sagt

Ich als Neuling beim Gärtnern bin dankbar für praktische Tipps. Noch dazu mit den schönen Fotos macht es noch mehr Spaß zu lernen. Ich würde mich sehr über das schön gestaltete Buch freuen.

Judith sagt

Ich habe meinen Garten gerade umgestaltet, nun bin ich auf Ideensuche um eine Naschecke und ein Krauterbeet zu gestalten. Gerne würde ich auch Platz für Bienen und Schmetterlinge schaffen.
Würde mich über das Buch freuen.

Claudia sagt

Ich bin gerade in meine neue Wohnung mit Garten gezogen und würde mich über Ideen für die Gartengestaltung sehr freuen.
Dieses Buch wäre mir sicher eine große Hilfe :-)

Patrick sagt

Ich habe vor zwei Jahren einen Schrebergarten gepachtet und sogleich mit einem Hochbeet begonnen. Nicht alles wächst gut, aber ich lerne fast jeden Tag etwas dazu. Nun möchte ich langsam auch den Boden zum Gemüsebau verwenden - ja natürlich mit BIO. Ich verspreche mir viele Anregungen aus einem Buch wie "Biogärten gestalten", da mir auch eine Kräuterecke / -schnecke sehr gefallen würde. Vielen Dank, dass sich über diese Herausforderungen schon jemand "tiefgründige" Gedanken gemacht hat ...

Irmgard sagt

Ich bin grad dabei, immer mehr vom "Kuchlgarten" meiner Mutter zu übernehmen. Ich hab große Lust das Ganze so neu zu gestalten, dass es nicht nur ein Nutzgarten ist, sondern ein richtiger "Lebensraum"-Garten. Daher würde ich mich über einen Gewinn sehr freuen. Liebe Grüsse!

Claudia sagt

Wir haben schon Ribisel, Himbeeren und Brombeeren, einen Feigenbaum, ein Hochbeet mit Salat und Gurken. Paradeiser. Alles mit mehr oder weniger erfolgreicher Ernte. Leider hab ich nicht so den grünen Daumen! V.a. was das Düngen betrifft. Da könnte ein bisschen Nachhilfe nicht schaden.

Susi Liedl sagt

Ein Leben ohne eigene Biokräuter könnte ich mir nur ganz schlecht vorstellen. Genau so das Müsli ohne Biobeeren. Einfach rausgehen auf Balkonien und ernten. Das ist eine Lebrnsqualität, die ich nicht missen möchte.

Martina sagt

Ich würde mich sehr über dieses Buch freuen, um wertvolle Tipps und Tricks für unseren Garten zu erhalten. Damit der Umstieg auf den Bio-Garten für uns einfacher wird und wir so unserer Familie und Freunden toll Produkte aus unserem Garten weitergeben können.

Franziska E. sagt

wow würde mich sehr über das tolle Buch freuen, mir fehlt der Plan bein Gärtnern möchte gerne mein Gemüse selber im Garten ziehen, den der Garten ist Balsam für die Seele

Christine Eder sagt

Ich würde mich freuen, bin leider noch keine Gärtnerin würde mir gerne Tipps holen um einen BIO - Garten anzulegen und damit auch ich einen grünen Daumen bekomme.

Kommentar verfassen

Absenden

* erforderlich (E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht)