Vegan pikante Frühstücks-Bowl

Weiterlesen

Egal ob Müsli, Smoothie oder Porridge – all diese Frühstücksklassiker haben etwas gemeinsam: Man genießt sie am besten in sogenannten „Bowls“. Oder einfach „in ana großen Schüssel“, wie meine Oma sagen würde. Da ich aber nicht so der süße Frühstückstyp bin, gibt es heute eine vegan pikante Frühstücksbowl mit allem, was das Herz begehrt: Hummus, Bergsteigerbrot, cremige Avocados und Basilikum – natürlich frisch gepflückt aus dem Topf – super praktisch! Der einzige Basilikum, der bei mir immer sehr lange nachwächst! Übrigens: Dieses Gericht eignet sich bestens in der Vorbereitung zum Mitnehmen!

Zubereitung:

  1. Gurke und Radieschen waschen und in dünne Scheiben oder Stifte schneiden.
  2. Avocado halbieren, entkernen, mit einem Löffel das Fleisch herauslösen und in dünne Scheiben oder Würfel schneiden.
  3. Blattspinat bzw. Salat waschen, auf den Teller legen und Radieschen, Gurke und Avocado dazu geben.
  4. Für das Dressing das Basilikum zupfen und gemeinsam mit den Haselnusskernen, der geschälten Knoblauchzehe, dem Saft der halben Zitrone und etwas Öl mit dem Stabmixer mixen. Je nachdem wie flüssig man das Pesto mag, nach und nach etwas Öl zugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  5. Die Brotscheiben in Würfel schneiden und in einer Pfanne mit etwas Öl knusprig braten.
  6. Das Pesto, die knusprigen Brotwürfel und den Humus auf dem Salat verteilen. Fertig ist eure knackige Frühstücks-Bowl!
Dressing-Tipp:

Wer es nicht so fettig haben will, der kann statt dem Öl auch die Avocado dazu geben, anstatt sie auf dem Salat zu verteilen. Schmeckt herrlich cremig! Wer es nicht ganz so fett bevorzugt, der kann auch etwas Wasser dazu geben.

Zubereitungsdauer: 25 Minuten
Schwierigkeitsgrad: leicht
Genussfaktor: Ein knackig bunter Genuss für einen guten Start in den Tag!

Über Bio-BloggerIn Nora7 Artikel

Ursprünglich wurde ich in Salzburg geboren. Es dauerte nicht lange, bis wir aufs Land gezogen sind. Dort durfte ich die volle Vielfalt an frischen Lebensmitteln direkt von den Bauern-Märkten und Bauernhöfen genießen. Ich denke die Liebe für Lebensmittel aller Art und gutes Essen wurden mir schon von meinen Eltern in die Wiege gelegt. Bereits im Kindergarten ging es los mit den [...]

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar verfassen

Absenden

* erforderlich (E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht)